Bestellhotline: 0800-0210021

Xiaomi 11T Pro vs. Xiaomi 11T: Für wen lohnt sich das Pro-Modell?

Xiaomi 11T Pro vs Xiaomi 11T
Lohnt sich der Aufpreis vom Xiaomi 11T zum Xiaomi 11T Pro? (© 2021 CURVED )
14

Xiaomi hält mit dem 11T und dem 11T Pro zwei neue Anwärter für den High-End-Bereich bereit, die besonders preisattraktiv sind. Inwiefern sich der Aufpreis vom Standard-Modell zur Pro-Version lohnt, und welches Gerät für wen das richtige ist, erfahrt ihr in unserem Vergleich Xiaomi 11T Pro vs. Xiaomi 11T.

Inhaltsverzeichnis

Mit den T-Modellen versucht der chinesische Hersteller eine Zielgruppe abzugreifen, die viel Wert auf High-End-Technik legt, deren Geldbeutel allerdings keine ganz großen Sprünge zulässt. Das führt hier und da zu Abstrichen im Vergleich zu den ganz teuren Flaggschiffen, bietet allerdings immer noch viele Features und Power – so auch im Fall von Xiaomi 11T (hier mit Vertrag) und Xiaomi 11T Pro (hier mit Vertrag). Es lässt sich vorweg schon einmal festhalten, dass sich die beiden Modelle nur in wenigen Punkten unterscheiden. Diese können jedoch in bestimmten Fällen kaufentscheidend sein.

Technische Daten: Xiaomi 11T Pro vs. Xiaomi 11T

Der erste Beweis für die These, dass die beiden Geräte viele Gemeinsamkeiten haben, zeigen die technischen Daten. Hier präsentieren sich sowohl das Xiaomi 11T Pro als auch das Xiaomi 11T durchaus kompetent und offenbaren auf dem Papier kaum Schwächen. Xiaomi scheint für das Pro-Modell gerade die wenigen Features reserviert zu haben, die das Xiaomi 11T von der absoluten High-End-Klasse fernhalten. Hier der Überblick:

Xiaomi 11T

  • Display: 6,67 Zoll AMOLED (2400 x 1080 Pixel, 120 Hz, HDR10+)
  • Chipsatz: MediaTek Dimensity 1200
  • RAM: 8 GB
  • Speicherplatz: 128 oder 256 GB
  • Hauptkamera: Weitwinkel (108 MP), Ultraweitwinkel (8 MP), Makro (5 MP)
  • Frontkamera: Weitwinkel (16 MP)
  • Akku: 5000 mAh (bis zu 67 Watt Ladeleistung)
  • Betriebssystem: Android 11 (MIUI 12.5)
  • Anschlüsse: USB-C
  • Abmessungen: 164,1 x 76,9 x 8,8 mm
  • Gewicht: 203 g

Xiaomi 11T Pro

  • Display: 6,67 Zoll AMOLED (2400 x 1080 Pixel, 120 Hz, HDR10+, Dolby Vision, MEMC)
  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 888
  • RAM: 8 GB
  • Speicherplatz: 128 oder 256 GB
  • Hauptkamera: Weitwinkel (108 MP), Ultraweitwinkel (8 MP), Makro (5 MP)
  • Frontkamera: Weitwinkel (16 MP)
  • Akku: 5000 mAh (bis zu 120 Watt Ladeleistung)
  • Betriebssystem: Android 11 (MIUI 12.5)
  • Anschlüsse: USB-C
  • Abmessungen: 164,1 x 76,9 x 8,8 mm
  • Gewicht: 204 g

Display: Nur marginale Unterschiede

Um Unterschiede zwischen den Displays vom 11T und vom 11T Pro festzustellen, muss man ganz genau hinschauen. Beide Modelle kommen mit einem 6,67 Zoll großen AMOLED-Display. Die Auflösung beläuft sich in beiden Fällen auf 2400 x 1080 Pixel, was für ausreichend scharfe Darstellung sorgt. Beide Bildschirme erreichen eine Helligkeit von bis zu 800 nits (1000 nits bei HDR-Inhalten). Für flüssige Animationen setzt Xiaomi sowohl beim 11T als auch beim 11T Pro auf eine erhöhte Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. HDR10+ ist ebenfalls bei beiden Modellen mit an Bord.

Zwei Dinge bietet in puncto Display nur das Pro-Modell: Zum einen ist da Dolby Vision. Dabei handelt es sich um einen weiteren HDR-Standard, der besonders für Streaming-Liebhaber interessant ist. Die finden auf ihren Lieblings-Plattformen immer öfter Titel, die auf das dynamische HDR-Format optimiert wurden, und so auf dem Xiaomi 11T Pro noch besser aussehen.

Xiaomi 11T Pro Handson
Das AMOLED-Display im Xiaomi 11T Pro ist schön hell (© 2021 CURVED )

Zum anderen ist da MEMC. Das steht für "motion estimation/motion compensation" und ist ebenfalls für Serien- und Filmliebhaber interessant: Kurz gesagt sorgt MEMC bei Videos dafür, dass sie im Zweifel etwas smoother aussehen. Das wird durch eine künstliche Erweiterung der Bilder pro Sekunde erreicht. So hat der Zuschauer den Eindruck, dass eine schnelle Szene weicher abläuft. Das Feature ist übrigens unter Filmemachern und deren Fans enorm umstritten.

Dass wir überhaupt auf diesen nischigen Display-Merkmalen herumreiten, hat in erster Linie damit zu tun, dass sich die Bildschirme des Xiaomi 11T und des 11T Pro ansonsten nicht unterscheiden. Auch beim AMOLED-Display des 11T, das ohne Dolby Vision und MEMC daherkommt, handelt es sich um ein schickes Display. Übrigens werden beide Geräte aus unserem Vergleich Xiaomi 11T Pro vs. Xiaomi 11T in der Front von Gorilla-Glass Victus geschützt.

Kamera: Pro-Features nur für das Pro-Modell

Auch die Kameras der beiden Modelle ähneln sich sehr stark. So stark, dass in beiden Modellen die gleiche Haupt- und Frontkamera verbaut ist. Die Hauptkamera des 11T Pro kann dennoch etwas mehr: Das liegt am verbauten Chip, der mehr Leistung mitbringt als der des Xiaomi 11T. So lassen sich mit dem Pro-Modell Videos mit einer Auflösung von bis zu 8K bei 30 fps aufnehmen. Super-Slow-Motion-Videos mit 960 fps lassen sich in 1080p aufnehmen. Das Xiaomi 11T schafft hingegen nur 4K mit bis zu 30 fps und 960 fps bei 720p.

Xiaomi 11T Pro Test
Zu einer rundum tollen Kamera fehlt den 11T-Modellen nur eine Telelinse (© 2021 CURVED )

Das war’s dann aber auch schon wieder mit den Unterschieden: Beide Modelle setzen auf das gleiche 3-Linsen-System und können Bilder mit bis zu 108 MP knipsen. Die Hauptlinse wird dabei von einem 8-MP-Weitwinkelobjektiv und einem 5-MP-Makroobjektiv unterstützt. Aufmerksame Leser stellen fest: ein Teleobjektiv fehlt. Verlustfreies Zoomen, wie beim iPhone 13 Pro (hier mit Vertrag), ist also leider nicht möglich.

MediaTek vs. Qualcomm: Wie viel mehr Leistung hat das Pro-Modell?

Kommen wir zu einem der deutlicheren Unterschiede: Xiaomi verbaut in beiden Modellen unterschiedliche Chips. Im Xiaomi 11T kommt ein MediaTek Dimensity 1200 zum Einsatz, im Xiaomi 11T Pro ein Qualcomm Snapdragon 888 – soweit die Theorie. Das bedeutet in der Praxis, dass das Xiaomi 11T Pro in allen Bereichen etwas mehr Dampf unter der Haube hat. Das heißt allerdings nicht, dass das Xiaomi 11T langsam unterwegs ist. Ganz im Gegenteil: Auch das Standard-Modell hat ordentlich Power und dürfte für die meisten Anwender völlig ausreichen.

Die paar Prozentpunkte mehr Leistung sind gerade für Gamer interessant. Auch, weil der Snapdragon 888 im Xiaomi 11T Pro im Verbund mit der Grafikeinheit Adreno 660 werkelt, die etwas mehr Grafikpower als die Mali-G77-GPU im Xiaomi 11T hat. So lassen sich noch ein paar mehr fps auf euren Bildschirm zaubern.

Sowohl das Xiaomi 11T als auch das 11T Pro setzen  auf 8 GB Arbeitsspeicher mit mindestens 128 GB UFS-3.1-Speicher. Ebenfalls für beide Modelle steht eine Variante mit 256 GB Speicher zur Verfügung. Xiaomi hat sich für faire Speicherpreise entschieden und lässt sich die größere Option nur 50 Euro kosten. Solltet ihr euch für einen Kauf entscheiden, wäre das für den ein oder anderen eine durchaus sinnvolle Option. Der Speicher lässt sich nämlich nicht per microSD-Karte erweitern.

Akku: Xiaomi TurboCharge oder HyperCharge?

Was die Akkulaufzeit angeht, können wir uns kurz halten: Beide Geräte setzen auf einen 5000 mAh starken Akku und halten in der Regel etwa gleich lang durch. Je nach Nutzerverhalten solltet ihr in jedem Fall gut mit dem Xiaomi 11T und dem 11T Pro durch den Tag kommen. Sollte der Batterie doch einmal die Luft ausgehen, lädt das Pro-Modell deutlich schneller als das normale 11T.

Schon das Xiaomi 11T lässt sich mit bis zu 67 Watt aufladen. Im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Hause Samsung oder Apple ist das unheimlich viel. Das Galaxy S21 Ultra (hier mit Vertrag) lädt zum Beispiel nur mit bis zu 25 Watt, das iPhone 13 Pro Max (hier mit Vertrag) mit bis zu 27 Watt. Xiaomi nennt es in diesem Fall TurboCharge, was in unseren Augen auch sehr passend klingt.

Xiaomi 11T Pro USB C
Das Xiaomi 11T Pro setzt auf USB-C und HyperCharge mit 120 Watt (© 2021 CURVED )

Ihr möchtet mehr? Das Xiaomi 11T Pro gibt euch mehr. Satte 120 Watt bietet euch der Ladestandard aus dem Pro-Modell. Der chinesische Hersteller gibt an, dass sich das 11T Pro mit sogenanntem HyperCharge in nur 17 Minuten zu 100 Prozent aufladen lässt. Bedenkt man die durchaus große Batterie (5000 mAh) ist das im Vergleich zu den bisher bekannten Geschwindigkeiten wahnsinnig schnell.

Um den Akku zu schonen, lohnt es sich aber, auf dieses Feature so oft es geht zu verzichten. Bei einer so hohen Ladegeschwindigkeit werden die Komponenten sehr heiß. Darunter kann die Langlebigkeit des Akkus leiden. Es empfiehlt sich im Alltag auf einen der akkuschonenden Lademodi zu wechseln. So habt ihr länger was von eurem neuen Smartphone.

Preis: Viel Smartphone für wenig Geld

Jetzt wird’s richtig interessant: In Sachen Preisgestaltung wird deutlich, wie gering die Gewinnmarge des chinesischen Herstellers wirklich sein muss. Denn für die, zugegebenermaßen teilweise sehr geringen Unterschiede, verlangt Xiaomi einen Aufpreis von nur 100 Euro. So könnt ihr das Xiaomi 11T ab 549,90 Euro erstehen, das Xiaomi 11T Pro schon ab 649,90 Euro. Wie bereits erwähnt, kosten euch die Speicherupgrades von 128 auf 256 GB jeweils nur 50 Euro.

Egal für welches Modell in welcher Variante ihr euch entscheiden solltet: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Xiaomi drückt die Preise für High-End-Smartphones immer weiter nach unten. Für Geräte, die über 1000 Euro kosten, müssen sich die Hersteller schon ganz besondere Features ausdenken, denn hier bekommt man High-End-Technik für einen angenehmen Preis.

Xiaomi 11T Pro mit Verpackung
Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt sowohl beim 11T als auch beim 11T Pro (© 2021 CURVED )

Fazit: Xiaomi 11T Pro vs. Xiaomi 11T

Wir möchten festhalten, dass beide Geräte den Ansprüchen von High-End-Smartphones durchaus gerecht werden. Schmerzlich vermisst wird nur die Telelinse für verlustfreies Zoomen. Alles andere, wie ein noch höher aufgelöstes Display, ein Fingerabdrucksensor unterm Display oder eine unsichtbare Frontkamera, sind entweder nicht unbedingt nötig oder noch nicht ausgereift. Ihr bekommt also mit beiden Modellen sehr gute Technik für euer Geld.

Unser Vergleich Xiaomi 11T Pro vs. Xiaomi 11T hat gezeigt, dass die Unterschiede im Detail liegen: Die, die am meisten ins Gewicht fallen sind die nochmal deutlich höhere Ladegeschwindigkeit beim 11T Pro (120 Watt zu 67 Watt beim 11T), sowie der verbaute Chip, der im Pro-Modell für nochmal mehr Leistung sorgt. Ob man das – zusammen mit den anderen kleinen Features – braucht, bleibt euch überlassen. Abraten können wir euch in keinem Fall, denn das Pro-Modell kostet euch nur 100 Euro mehr und bietet somit, genau wie das Xiaomi 11T, ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema