Xiaomi-Handys mit Vertrag

Der chinesische Hersteller Xiaomi ist der Shooting-Star unter den Smartphone-Anbietern. Ende 2020 erreichte die Marke den dritten Platz bei den weltweiten Smartphone-Absatzzahlen. In seinen Modellreihen hat Xiaomi Handys für jedes Preissegment. Wir stellen euch das Angebot des Herstellers vor.

JETZT und nur für kurze Zeit
100€ Wechselbonus!
Gilt für alle o2 Bundles. Erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*.

7 Artikel gefunden

Xiaomi Redmi Note 10 Pro + Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24 Monate: 17,99 €
15,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
Xiaomi Redmi Note 10 5G mit EarbudsBasic 2 + Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24 Monate: 15,99 €
12,99 €
+ einmalig:
13,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
Xiaomi Mi 10T Lite + Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24 Monate:
17,49 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
CURVED Extra!
Xiaomi Mi 11 Lite 5G + Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24 Monate: 19,99 €
17,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
Xiaomi 11T 5G + Free M 20 GB
mtl./24 Monate:
34,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
39,99 €
Xiaomi 11 lite 5G NE + Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24 Monate:
21,99 €
+ einmalig:
25,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
Xiaomi Mi 11 5G + Free M 20 GB
mtl./24 Monate:
44,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
39,99 €

Xiaomi im Detail

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr – der Hersteller, dessen Markenname übersetzt sympathisch-bescheiden „kleines Reiskorn“ bedeutet, bietet top ausgestattete Smartphones zu attraktiven Preisen an. Dabei wurden die Geräte im Laufe der Jahre nicht nur technisch immer besser, sondern auch optisch und haptisch immer ansprechender.
Xiaomi Handys mit Vertrag Logo
Das Unternehmen wurde im April 2010 gegründet. Zu seinen Gründern zählte der heutige Vorstandsvorsitzende und Hauptinvestor Lei Jun sowie eine Reihe von Managern, die vorher für Google China gearbeitet hatten und heute als Vizepräsidenten des Unternehmens agieren.

Das erste Produkt des Unternehmens war die Android-Bedienoberfläche MIUI (sprich englisch: Me–You–I), das Kunden als „Custom-ROM“ für Smartphones anderer Hersteller einsetzen konnten. Ende 2011 veröffentlichte Xiaomi mit dem Mi 1 sein erstes eigenes Smartphone. Das Unternehmen wuchs schnell und war 2014 der größte Smartphone-Anbieter in China – 2021 durfte sich der chinesische Hersteller erstmals „größter Smartphone-Hersteller der Welt“ nennen.

So sprecht ihr „Xiaomi“ und „MIUI“ richtig aus

Wer den Namen „Xiaomi“ das erste Mal liest, der fragt sich womöglich, wie wohl die korrekte Aussprache lauten könnte. Richtig ist „Scha-oh-mih“. Experten schaffen es zusätzlich direkt nach dem „Sch“ noch das erste „i“ aus „Xiaomi“ mit einer schwachen Betonung einfließen zu lassen. Auf den ersten Blick könnte bei MIUI, der Android-Benutzeroberfläche des Unternehmens, der Fall klarer sein. Doch heißt die Software nun „Mi-uh-ih“? Sprecht ihr MIUI englisch aus, ergibt das Ganze plötzlich doppelt Sinn und dieser Weg ist auch der Richtige.
  • Auf der einen Seite setzt sich der Begriff nämlich aus den teilen Mi (wie viele Smartphone-Reihen des Herstellers heißen) und UI zusammen. Letzteres ist die englische Abkürzung für User-Interface, zu Deutsch Benutzeroberfläche.
  • Außerdem erinnert die Aussprache an die Wort-Kombination „Me – You – I“, was für die Bedienoberfläche als Bindeglied zwischen Nutzer und Xiaomi-Smartphone durchaus passend erscheint.

Günstige Preise und breite Produktpalette

Die günstigen Preise seiner Smartphones zählen zum Geschäftsmodell des Anbieters: Xiaomi will offenbar vergleichsweise nur geringe Margen ansetzen, dafür aber möglichst große Marktanteile erreichen. Neben Smartphones zählen unter anderem auch Wearables wie Smartwatches und Fitnesstracker, Smart-TVs, Beamer, Staubsauger-Roboter, IoT-Geräte wie smarte Lampen oder Home-Security-Kameras und sogar E-Scooter und andere Elektro-Kleinfahrzeuge zum Sortiment.

In Deutschland seit 2019

Nachdem Xiaomi-Geräte in Europa zunächst nur von Importeuren angeboten wurden, begann der Hersteller 2017, seine Produkte auch offiziell in Europa anzubieten. Im Mai 2017 eröffnete das Unternehmen erstmals einen eigenen „Mi-Store“ in Wien. In Deutschland werden Xiaomi-Smartphones offiziell seit 2019 angeboten, im Juli 2020 öffnete der erste deutsche Mi-Store in Düsseldorf. Im September 2021 folgte dann der zweite Mi-Store Deutschlands in Köln.

In Europa drei Smartphone-Modellreihen

Xiaomi bietet in Europa drei Smartphone-Reihen an. Eine sticht dabei etwas heraus und ist an mehrere Marktsegmente adressiert:
  • Sehr verbreitet ist nach wie vor die „Mi“-Reihe, die direkt auf das erste 2011 in China veröffentliche Xiaomi-Phone zurückgeht und von der Mittelklasse bis zum High-End-Bereich ragt. Das „Mi“ im Namen gehört seit 2021 der Vergangenheit an: Kommende Xiaomi-Smartphones werden den Zusatz nicht mehr im Namen tragen.
  • Preislich etwas niedriger ist die im Jahr 2013 in China hinzugekommene Reihe „Redmi“ angelegt. Xiaomi-Handys dieser Gattung sind längst auch bei uns angekommen und bieten ein attraktives Paket aus guter Ausstattung und niedrigem Preis.
  • Die Poco-Geräte fallen etwas aus der Reihe: Auf der einen Seite gibt es sehr günstige Modelle wie etwa das Poco M3. Andererseits bietet Xiaomi unter dieser Untermarke aber auch starke Smartphones wie das Poco F3 Pro an. Im Prinzip handelt es sich dabei also um eine eigene Smartphone-Marke mit breiter Produktpalette.

Xiaomis High-End-Serie: Mi

Xiaomi Handys mit Vertrag Mi-Serie
Die Mi-Serie stand bisher für starke Mittelklasse- und High-End-Hardware und enthält somit auch immer noch einige Topmodelle im Sortiment von Xiaomi. Der Zusatz T kennzeichnet - nicht wie von anderen Herstellern gewohnt - eine ganz eigene Modellreihe, mit dem Ziel High-End-Hardware möglichst günstig anbieten zu können. Dabei verzichtet Xiaomi zum Beispiel gerne auf hochwertige Materialien und verbaut Plastik. Bei einem solchen Modell kommt auch bereits die neue Namenstrategie zum Einsatz. So heißt das T-Modell des Xiaomi Mi 11 nicht Xiaomi Mi 11T, sondern einfach Xiaomi 11T.

Zur weiteren Differenzierung der Modelle fügte auch Xiaomi Lite- und Pro- oder sogar Ultra-Varianten zu seinem Angebot hinzu, die alle eine unterschiedliche Ausstattung bieten. Aktuell führt noch das Mi 11 Ultra 5G das Xiaomi-Portfolio an. Für Leistung sorgt hier der Snapdragon-888-Prozessor und die Triple-Kamera mit bis zu 50 Megapixeln. Holt ihr euch das Xiaomi-Handy mit Vertrag, der auch 5G unterstützt, seid ihr bestens für den flotten neuen Mobilfunkstandard gerüstet. Für preisbewusste Fans gibt es beispielsweise auch eine Lite-Version des feature-bepackten Smartphones: Das Xiaomi 11 lite 5G NE – das „NE“ steht für New Edition.

Xiaomis Mittelklasse: Redmi

Anders als in der Mi-Reihe verbaut Xiaomi in seinen Redmi-Modellen meistens keine High-End-Komponenten, sondern solide Mittelklasse-Hardware. Hervorzuheben ist hierbei, dass die Redmi-Smartphones preislich nicht selten im Einsteigerbereich liegen, obwohl sie deutlich mehr leisten. Xiaomis Zielsetzung ist, immer noch hochwertige Smartphones anzubieten – aber zu günstigen Preisen. Unter den verschiedenen Redmi-Handys gibt es ebenfalls leichte Abstufungen mit unterschiedlicher Gewichtung bei der Ausstattung oder beispielsweise der Netzunterstützung. Die stärksten Varianten tragen meist ein Pro am Ende des Modellnamens.

Redmi: „Pro auch in der Mittelklasse”

Xiaomi Handys mit Vertrag Redmi
Auch innerhalb der Redmi-Reihe bietet Xiaomi „Pro“-Modelle an, die dann in puncto Ausstattung eher an der oberen Grenze des Mittelklasse-Segments rangieren und vereinzelt auch Premium-Feeling aufkommen lassen können.

Das aktuelle Xiaomi Redmi Note 10 Pro ist ein starkes Beispiel für viel Leistung zu einem guten Preis. Ein 120-Hz-AMOLED-Display und eine Vierfachkamera mit einem hochauflösenden 108-MP-Hauptsensor sind überzeugende Argumente für Xiaomis Redmi-Geräte.

Mi-Note-Serie mit Curved-Displays

Mit den „Mi Note“-Modellen hat Xiaomi sein Sortiment außerdem um Modelle erweitert, die sich durch ein an den Seiten abgerundetes Display und ein ebenfalls beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.

In der Redmi-Serie haben die Note-Modelle übrigens keine Curved-Displays, sondern stehen für vergleichsweise größere Displaydiagonalen – im Falle des erwähnten Redmi Note 10 Pro zum Beispiel 6,67 Zoll (ca. 16,94 cm Diagonale).

A-Serie mit Android One

Außerdem gibt es bei Xiaomi noch die Mi-A-Serie. Diese Modelle verfügen über eine Android-One-Zertifizierung, werden also mit dem unveränderten „Plain Android“ von Google ausgeliefert und verzichten dafür auf die traditionelle MIUI-Oberfläche. Vorteil dieser Modelle ist, dass sie direkt von Google und dadurch besonders schnell mit Android-Updates versorgt werden.
Xiaomi Handys mit Vertrag Mi 10T

Mi Mix für Technik-Innovationen

Unter dem Namen „Mi Mix“ stellt Xiaomi von Zeit zu Zeit Smartphones mit besonderen Technik-Innovationen vor – das Urmodell Mi Mix aus 2016 zum Beispiel mit besonders schmalen Displayrändern oder das Mi Mix 3 5G von 2019 als erstes 5G-Modell des Anbieters. Das Mi Mix 4 hingegen hat eine unsichtbare Frontkamera unter dem Display verbaut.

Xiaomi: Wearables & Zubehör

Neben der großen Auswahl an verschiedenen Smartphone-Modellen für jeden Geldbeutel bietet das chinesische Unternehmen auch die passenden Gadgets für Handys an. Darunter finden sich Fitnesstracker und Smartwatches, aber zum Beispiel auch Wireless-Speaker, Bluetooth-Kopfhörer und andere smarte Geräte.

Im Curved-Shop findet ihr immer mal wieder zeitweise begrenzte Bundles. Schaut bei uns vorbei und möglicherweise könnt ihr euch ein Xiaomi-Handy mit Vertrag und einer Zugabe sichern. Den passenden Tarif könnt ihr ganz nach euren individuellen Anforderungen auswählen.