Black Friday Angebote im November bei CURVED

Ihr seid auf der Suche nach Black Friday Smartphone-Deals? Dann seid ihr hier genau richtig. Wir haben eine ganze Reihe günstiger Handys mit Vertrag im Angebot. Der nächste Black Friday findet wohl am 25.11.2022 statt. Dann gilt für alle Schnäppchenjäger: aufmerksam sein. Im CURVED-Shop findet ihr darüber hinaus auch ohne speziellen Anlass attraktive Aktionen.

Black Week 2022: Angebote in der Übersicht

Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Händler zur Black Week mit Prozenten und Rabatten um sich werfen. Sobald die ersten Angebote starten, fassen wir die besten für euch hier zusammen. Darunter wie gewohnt diverse Rabattaktionen von vielen Händlern – so macht Shopping Spaß. Bis dahin könnt ihr von anderen attraktiven Handy-Angeboten in unserem Shop profitieren.

Wann findet die Black Week 2022 statt?

In diesem Jahr findet der Black Friday am 25.11. statt. Das bedeutet, dass die Black Week am vorherigen Montag, dem 21.11.2022 beginnen sollte. Händler starten dann bereits mit den ersten Angeboten. Die richtige Rabattschlacht mit kurzfristigen Deals und hohen Prozenten ist wohl eher am Black Friday zu erwarten. Die Angebote enden dann mit dem Cyber Monday am darauffolgenden Montag. Das ist der 28.11.2022. Denkbar wäre, dass einige Händler diesen Tag noch einmal nutzen, um Restposten loszuwerden und deshalb weitere Preisnachlässe schnüren.

Die Highlights des letzten Jahres

Schon 2021 gab es zahlreiche Deals zum Black Friday. Unter anderem konntet ihr mit diesen Produkten ein Schnäppchen ergattern:
  • Samsung Galaxy Watch
  • Apple Watch
  • Smartphones von Oppo, OnePlus, Samsung und Apple
  • iPad, MacBook Air
  • Gaming-Zubehör (Kopfhörer, Controller) und Games
Wie schon im Jahr zuvor können wir wohl auch beim Black Friday 2022 mit Deals zu den neuen Apple-Smartphones rechnen. Wer das iPhone 14 mit Vertrag besonders günstig ergattern will, sollte also die Rabattschlacht abwarten. Sobald die Preise zu den Geräten fallen, findet ihr diese hier bei uns aufgelistet.

Cyber Monday und Black Week: Weihnachts-Shopping lohnt sich

Der Cyber Monday ist der auf den Black Friday folgende Montag und richtet sich in den USA vor allem an Online-Shopper. Er ist gewissermaßen als Antwort der Internet-Shops auf die Rabattaktionen der Offline-Händler am Black Friday entstanden. Da in Deutschland jedoch beide Rabatt-Events vorrangig im Netz stattfinden, hat der Cyber Monday bei uns eine andere Rolle eingenommen: Er markiert den Abschluss der Black Week – einer ganzen Woche voller Sonderangebote mit vielen Prozenten.

Ihr solltet diesen Zeitraum nutzen, um Rabatte mitzunehmen und danach entspannt die Vorweihnachtszeit zu genießen. Auch im CURVED-Shop findet ihr jedes Jahr Black-Friday-Deals und Cyber-Monday-Angebote. Denn wer schon vor Weihnachten nach Deals sucht, kann nicht nur sparen: Wer schon zur Black Week und zum Cyber Monday Weihnachtsgeschenke shoppt, kann auch Stress vermeiden. Denn je näher das Fest rückt, desto größer dürfte die Nachfrage werden. Dabei kann es zu steigenden Preisen oder sogar Engpässen kommen, wenn ihr nicht schnell genug seid.

Warum Black Friday? Interessante Infos zum Angebots-Tag des Jahres

Der Black Friday kommt aus den USA und bezeichnet den Freitag nach Thanksgiving – dem amerikanischen Erntedankfest, das immer am vierten Donnerstag im November stattfindet. Da der darauffolgende Freitag ein Brückentag ist, haben viele Menschen frei und nutzen diesen Tag traditionell zum Shoppen, etwa um die Weihnachtseinkäufe bereits zu erledigen. Rund vier Wochen vor Heiligabend wird in den USA also quasi die Vorweihnachtszeit eingeläutet und die Händler locken die Menschen mit günstigen Black Friday Deals in ihre Geschäfte.

Dabei hat der Black Friday nichts mit dem „Schwarzen Freitag“ vom 25. Oktober 1929 zu tun, an dem ein Crash der New Yorker Börse eine Weltwirtschaftskrise auslöste. Die erste bekannte Verwendung des Begriffs im Sinne des bekannten Schnäppchen-Tages stammt aus den 1960er Jahren. Dabei ist nicht ganz geklärt, woher die Bezeichnung Black Friday stammt: Es könnte sein, dass durch den Kaufrausch viele Einzelhändler aus den roten Zahlen kamen und stattdessen schwarze Zahlen schrieben. Viele Verkäufer sollen zudem an diesem Tag schwarze Finger vom Zählen des Geldes gehabt haben.

Seit 2013 findet der Black Friday auch in Deutschland in größerem Maßstab statt, aber schon 2006 warb Apple (iPhones mit Vertrag findet ihr hier) als erstes Unternehmen hierzulande mit starken Rabatten an diesem Tag. Im Gegensatz zu den USA finden sich Black-Friday-Angebote hierzulande vor allem Online und weniger im Offline-Einzelhandel. Aber das Konzept geht wohl auf. Denn inzwischen hat sich der Angebotszeitraum bei vielen Online-Händlern auf eine ganze Woche ausgeweitet: Vom Montag vor Black-Friday bis zum Cyber Monday.