12-Zoll-MacBook Air noch dünner und ohne MagSafe?

Her damit !40
Sollte das neue MacBook Air wirklich noch dünner werden?
Sollte das neue MacBook Air wirklich noch dünner werden?(© 2014 CC: Flickr/Tim Trueman)

Das nächste Update für Apples MacBook Air könnte deutlich mehr Neuerungen bieten als nur mehr Arbeitsspeicher oder einen schnelleren Prozessor: Neuen Gerüchten zufolge soll das vermeintliche 12-Zoll-Gerät nämlich auch mit frischen Anschlüssen ausgestattet werden, zu denen ein neuer USB-Stecker und auch eine neue Ladevorrichtung zählen.

Das neue MacBook Air mit 12-Zoll-Retina-Display soll demnach nicht mehr über das bekannte MagSafe-System geladen werden. Wie die neue Ladevorrichtung aussehen soll, erklärt allerdings weder 9to5Mac, noch deren Quelle Jack G March, bei dem es sich um denselben Blogger handelt, der bereits über die neue Farbauswahl bei den kommenden MacBook Air-Geräten berichtete. Ihm zufolge soll auch der bisherige USB-Anschluss dem neuen, dünneren und beidseitig verwendbaren USB Typ C-Port weichen.

Dünneres MacBook Air mit schmaleren Bildschirmrändern

Apple versucht mit jeder neuen Geräte-Generation auch das Design zu verbessern und auch wenn das MacBook Air bereits recht dünn ist, soll die neue Version offenbar noch weiter abnehmen. Wie Jack G March, der seinen bisherigen Blog atechwebsite aufgelöst hat, weiter berichtet, werde das flache Notebook deutlich schmalere Bildschirmränder aufweisen und auch keinerlei aktive Lüfter mehr besitzen. Möglich werde dies wohl aufgrund von Intels neuem Broadwell-Prozessor, der trotz kräftiger Leistung mit passiven Kühlelementen auskommen soll.

Wie glaubwürdig die Informationen des Bloggers sind, ist weiterhin fraglich. Da der Autor bisher nur recht wenige Leaks veröffentlichte, kann nur schwer abgeschätzt werden, wie hoch dessen Trefferquote ist, oder woher er seine Daten bezieht. 9to5Mac gibt zumindest an, dass man davon ausgehe, dass die Quelle wirklich über entsprechendes Wissen verfüge.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
1
Weg damit !15LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.