400 GB! SanDisks neue microSD-Karte ist ein Speicherriese im Mini-Format

SanDisks microSD-Karte mit der größten Kapazität ist nicht nur für Smartphones gedacht.
SanDisks microSD-Karte mit der größten Kapazität ist nicht nur für Smartphones gedacht.(© 2017 SanDisk)

SanDisk stellt regelmäßig neue Rekorde in Sachen Speicherkapazität auf. Nun hat das Unternehmen auf der IFA die erste microSD-Karte mit 400 Gigabyte Speicherplatz vorgestellt. Die SanDisk Ultra microSDXC UHS-I ist zwar auch für den Einsatz in Smartphones gedacht, aber nicht ausschließlich.

Die neue 400-GB-microSD-Karte von SanDisk beherrscht den neuen A1-Standard und verkürzt damit die Ladezeiten der auf ihr installierten Apps. Das macht sie besonders für Smartphones interessant. Aber mit Drohnen, Action-Kameras oder etwa der Nintendo Switch stehen weitere Geräte bereit, die viele Daten auf Speicherkarten ablegen können.

Nur "Ultra", nicht "Extreme"

Die SanDisk Ultra microSDXC UHS-I ist zwar die microSD-Karte mit der größten Kapazität, aber nicht die schnellste. Ihre Lesegeschwindigkeit reicht bis maximal 100 Megabyte pro Sekunde. Die nicht näher genannte Schreibgeschwindigkeit liegt noch darunter. Das reicht dem Hersteller zufolge für Full-HD-Videos. Für 4K-Videos sollte man lieber zu den Karten der Extreme-Pro-Serie greifen. Die sind zwar schneller, aber noch nicht mit so viel Speicherplatz verfügbar.

Preis und Verfügbarkeit

Die neue SanDisk Ultra microSDXC UHS-I mit 400 Gigabyte ist ab ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 249 Euro erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.