Acer Liquid Z6 und Z6 Plus offiziell vorgestellt – ab November erhältlich

Her damit !9
Das Acer Liquid Z6 ist ein Einsteiger-Gerät – das Z6 Plus gehört in die Mittelklasse
Das Acer Liquid Z6 ist ein Einsteiger-Gerät – das Z6 Plus gehört in die Mittelklasse(© 2016 Acer)

Acer präsentiert zwei neue Smartphones auf der IFA 2016: Im Rahmen der Veranstaltung hat das Unternehmen die Geräte Acer Liquid Z6 und Z6 Plus enthüllt. Damit erscheint nach knapp zweieinhalb Jahren der Nachfolger zum Liquid Z5.

Beim Acer Liquid Z6 handelt es sich um ein Einsteiger-Smartphone: Das Gerät verfügt über ein 5-Zoll-Display mit HD-Auflösung und wird vom MediaTek 6737 angetrieben, berichtet AndroidAuthority. Dazu kommen 1 GB RAM und 8 GB interner Speicherplatz, die per microSD-Karte erweitert werden können. Die Hauptkamera löst mit 8 MP auf, während die Frontkamera 2-MP-Selfies ermöglicht. Der Akku besitzt die Kapazität von 2000 mAh. Die Hülle des Smartphones besteht aus Plastik, als Betriebssystem ist ab Werk Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert.

Plus-Modell mit besseren Specs

Das Betriebssystem ist bis auf den Namen auch die einzige Gemeinsamkeit zwischen dem Acer Liquid Z6 und dem Z6 Plus. Das größere der beiden Geräte verfügt über eine deutlich bessere Ausstattung, was sich bereits am Display zeigt: Der Bildschirm misst in der Diagonale 5,5 Zoll und löst in Full HD auf. Als Herzstück ist ein MediaTek 6753 mit acht Kernen verbaut, der auf einen 3 GB großen Arbeitsspeicher zugreifen kann. Der interne Speicherplatz umfasst 32 GB und kann ebenfalls via microSD-Karte erweitert werden.

Die Hauptkamera des Z6 Plus löst mit 13 MP auf, während der Vorderseite eine 5-MP-Selfie-Kamera zur Verfügung steht. Die Hülle des Acer Liquid Z6 Plus ist aus Metall. Ein besonderes Merkmal ist der Akku mit der überdurchschnittlichen Kapazität von 4080 mAh. Das Plus-Modell kostet zum Release im Dezember 249 Euro, das Liquid Z6 wird zum Preis von 119 Euro bereits einen Monat früher erscheinen.

Weitere Artikel zum Thema
Green­pe­ace: Fair­phone und Apple produ­zie­ren die "grüns­ten" Smart­pho­nes
Christoph Lübben1
Das iPhone X besteht zum Teil aus umweltfreundlichen Materialien – könnte aber schlecht zu reparieren sein
Einer Studie von Greenpeace zufolge bauen Fairphone und Apple die umweltfreundlichsten Geräte. Allerdings muss Apple die Reparierbarkeit verbessern.
Huawei Mate 10 Pro: So sicher soll der Akku sein
Christoph Lübben2
Der Akku des Huawei Mate 10 Pro soll trotz seiner Größe und der Schnellladefunktion sicher sein
Das Huawei Mate 10 Pro wurde vom TÜV zertifiziert. Ein Video beschreibt nun, welche Tests das Gerät dafür bestehen musste.
Galaxy S8 soll Porträt-Modus per Update erhal­ten
Francis Lido
Das Galaxy S8 soll einen Porträt-Modus bekommen
Samsungs Kundendienst zufolge könnte das Galaxy S8 nachträglich einen Porträt-Modus erhalten – per Software-Update.