Alpha One: Das Lamborghini-Smartphone zum Auto-Preis

Lamborghinis zählen zu den weltweit edelsten und teuersten Autos. Ein Sohn aus dem Hause dieser italienischen Manufaktur hält es beim Alpha One ähnlich. Das Gerät ist allerdings nicht gerade günstig. Für den Kauf muss eine Summe in Höhe eines gebrauchten Kleinwagens über den Tisch wandern.

Tonino Lamborghini hat in Moskau ein neues Luxus-Smartphone mit dem Namen Alpha One angekündigt. Das italienische Unternehmen gehört einem Sohn von Autolegende Ferruccio Lamborghini. Laut Pressemitteilung besitzt das Gerät ein hochwertiges Liquidmetal-Gehäuse mit Lederüberzug und goldenen Nähten. Optisch macht das Alpha One entsprechend einiges her.

Lamborghini mit Chipsatz von 2016

Die technische Ausstattung des Smartphones kann sich sehen ebenfalls lassen: Das Android-Gerät wird von einem Snapdragon 820 angetrieben – Qualcomms High-End-Prozessor aus 2016. Zur Seite stehen diesem 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Per microSD-Karte lässt sich letzterer um bis zu 128 GB erweitern. Der Akku besitzt eine Kapazität von 3.250 mAh soll bis zu 360 Stunden Standby ermöglichen.

Das 5,5 Zoll große AMOLED-Display ist 5,5 Zoll bietet QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und wird von Gorilla Glass 4 geschützt. Die Hauptkamera löst mit 20 Megapixeln auf und besitzt eine Blende von f/1.8, Videos werden in 4K gefilmt. Für Selfies ist eine 8-Megapixel-Frontkamera verbaut. Die Lautsprecher verfügen über Dolby-Atmos-Digital-Surround-Sound und sollen viele Klangdetails bieten. Dual-SIM, Fingerabdrucksensor und Android 7.0 Nougat runden die Ausstattung ab.

Das italienische Luxus-Smartphone kostet umgerechnet mehr als 1.800 Euro. Es kann aktuell vorbestellt werden und soll in Kürze zunächst in Russland auf den Markt kommen. Mit entsprechendem Zubehör liegt der Verkaufspreis im Lamborghini-Shop aktuell bei umgerechnet mehr als 2.200 Euro. Eine Markteinführung in Südkorea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, China und Europa ist angekündigt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20: Netflix schal­tet HDR-Videos frei
Lars Wertgen
Der Bildschirm des Huawei Mate 20 kann HDR-Inhalte wiedergeben
Wer ein Huawei Mate 20 besitzt, schaut Netflix künftig in HDR-Qualität. Auch die Liste der Geräte, die Netflix in HD unterstützen, wurde erweitert.
Samsung Galaxy S10 im Simp­sons-Look? Smart­phone soll gelb sein
Lars Wertgen
In puncto Farben geben sich Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus deutlich dezenter.
Sehen wir 2019 die bunteste Smartphone-Serie von Samsung? Ein Modell des Galaxy S10 soll im quietschgelben Design erscheinen.
WhatsApp für Android erhält Bild-in-Bild-Modus
Guido Karsten
Auf dem iPhone funktioniert der Bild-in-Bild Modus von WhatsApp schon eine Weile.
Beta-Nutzer durften ihn schon testen: Nun haben die Entwickler von WhatsApp den Bild-in-Bild-Modus auch in der finalen Version für Android aktiviert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.