Amazon Echo ab sofort in Deutschland auch ohne Einladung erhältlich

Amazon Echo in weißer Ausführung
Amazon Echo in weißer Ausführung(© 2016 CURVED)

Amazon Echo ist die intelligente Sprachassistentin für zuhause. Bislang waren die Produkte allerdings nur über Einladung erhältlich. Diese Exklusivität hat nun ihr Ende gefunden.

Wer bis heute auf eine Einladung gewartet hat, kann sich freuen: Amazons Assistentin aus der Dose ist nun für jedermann frei erhältlich. Die im September 2016 gestartete Produktreihe war anfangs ausschließlich eingeladenen Kunden vorbehalten. Zwar konnte sich jeder Interessent über die Amazon Produktseite für Echo oder Echo Dot registrieren. Allerdings war das mit teils sehr langen Wartezeiten verbunden.

Alexa lernt ständig dazu

Die fünf Monate zwischen der Ersteinführung im September und dem offiziellen Start im Februar hat Amazon genutzt, um Alexa, die Künstliche Intelligenz hinter Echo, zu optimieren. Zum Start beherrschte Alexa vor allem die hauseigenen Dienste. In unserem Test überzeugte sie, wenn es etwa darum ging Amazon Prime Music zu starten oder einfache Befehle, wie Timer stellen oder Wetteransagen, auszuführen. Das Angebot an sogenannten Skills, also Apps von Drittanbietern, war überschaubar.

Laut Amazon hat Alexa inzwischen aber reichlich dazugelernt: Über 500 Skills seien mittlerweile für die Künstliche Intelligenz verfügbar. Per Sprache lassen sich somit unter anderem Smart-Home-Anwendungen wie Philips Hue steuern oder Zugfahrten bei der Deutschen Bahn buchen. Das kostenlos verfügbare Alexa Skills Kit ermöglicht es Entwicklern selbstständig neue Skills für Alexa zu programmieren.

Amazon Echo und Amazon Echo Dot können ab sofort über die jeweiligen Produktseiten bei Amazon bestellt werden.

Weitere Artikel zum Thema
6-Jähri­ger lässt Alexa Haus­auf­ga­ben machen – und wird auf Twit­ter gefei­ert
Tina Klostermeier
Weg damit !6Alexa: 5 minus 3! Wie Kinder den digitalen Lifestyle leben, macht ein Sechsjähriger eindrucksvoll vor.
Kids lieben Technik als Spielerei: Nun hat ein genialer Sechsjähriger Alexa aber seine Hausaufgaben aufgetragen – und geht auf Twitter viral.
Diese Alexa-App soll­tet ihr besser nicht instal­lie­ren
Guido Karsten
Die echte Alexa-App für iOS erkennt ihr beispielsweise am Herausgeber
Ausgerechnet zur Weihnachtszeit hat sich in Apples App Store eine gefälschte Alexa-App eingeschlichen. Sonderlich gefährlich ist sie aber wohl nicht.
Amazon Echo: Nun könnt ihr Alexa selbst neue Dinge beibrin­gen
Sascha Adermann
Ab sofort könnt ihr eurem Amazon Echo ein paar neue Tricks beibringen
Ein selbst entworfenes, interaktives Abenteuer mit den Kids erleben? Mit Alexa Skill Blueprints ist so etwas auf dem Amazon Echo nun möglich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.