Amazon Echo ab sofort in Deutschland auch ohne Einladung erhältlich

Amazon Echo in weißer Ausführung
Amazon Echo in weißer Ausführung(© 2016 CURVED)

Amazon Echo ist die intelligente Sprachassistentin für zuhause. Bislang waren die Produkte allerdings nur über Einladung erhältlich. Diese Exklusivität hat nun ihr Ende gefunden.

Wer bis heute auf eine Einladung gewartet hat, kann sich freuen: Amazons Assistentin aus der Dose ist nun für jedermann frei erhältlich. Die im September 2016 gestartete Produktreihe war anfangs ausschließlich eingeladenen Kunden vorbehalten. Zwar konnte sich jeder Interessent über die Amazon Produktseite für Echo oder Echo Dot registrieren. Allerdings war das mit teils sehr langen Wartezeiten verbunden.

Alexa lernt ständig dazu

Die fünf Monate zwischen der Ersteinführung im September und dem offiziellen Start im Februar hat Amazon genutzt, um Alexa, die Künstliche Intelligenz hinter Echo, zu optimieren. Zum Start beherrschte Alexa vor allem die hauseigenen Dienste. In unserem Test überzeugte sie, wenn es etwa darum ging Amazon Prime Music zu starten oder einfache Befehle, wie Timer stellen oder Wetteransagen, auszuführen. Das Angebot an sogenannten Skills, also Apps von Drittanbietern, war überschaubar.

Laut Amazon hat Alexa inzwischen aber reichlich dazugelernt: Über 500 Skills seien mittlerweile für die Künstliche Intelligenz verfügbar. Per Sprache lassen sich somit unter anderem Smart-Home-Anwendungen wie Philips Hue steuern oder Zugfahrten bei der Deutschen Bahn buchen. Das kostenlos verfügbare Alexa Skills Kit ermöglicht es Entwicklern selbstständig neue Skills für Alexa zu programmieren.

Amazon Echo und Amazon Echo Dot können ab sofort über die jeweiligen Produktseiten bei Amazon bestellt werden.

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo liefert euch auf Wunsch künf­tig mehr Bass
Francis Lido
Den Equalizer des Echo und Echo Plus steuert ihr über die Alexa-App
Amazon Echo und andere Lautsprecher des Herstellers erhalten einen Equalizer. Der Rollout des Features hat bereits begonnen.
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.