Amazon führt virtuelle Dash Buttons für Mobilgeräte und Desktopsysteme ein

Weg damit !5
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen(© 2017 TechCrunch / Amazon)

Mit den von Amazon eingeführten Dash Buttons könnt Ihr alltägliche Verbrauchsgüter wie etwa Waschmittel oder Zahnpasta mit nur einem Knopfdruck bestellen. Dafür können die kleinen physischen Buttons über dem Waschbecken oder an anderen Orten angebracht werden, an denen Ihr sie gerade benötigt. Für den Erfolg dieses Konzeptes spricht, dass Amazon die Tasten nun auch in digitaler Form nachliefert, wie TechCrunch berichtet.

So sollen die Dash Buttons in Kürze auch auf der Amazon-Homepage und in den Apps zur Verfügung stehen. Ähnlich wie die 1-Click-Funktion soll der Bestellvorgang durch diese Implementierung offenbar vereinfacht werden. Die Buttons werden angeblich automatisch kreiert, sobald Ihr ein Produkt häufiger ordert. Im Gegensatz zum physischen Vorbild lassen sich die virtuellen Tasten zudem auch individuell kreieren. Zur Auswahl stehe Euch das komplette Produkt-Sortiment des Versandriesen.

Kühlschränke auf Knopfdruck

Um einen virtuellen Dash Button einzurichten, müsst Ihr Euch auf die Seite eines Produktes mit Prime-Versandoption begeben, zum Beispiel von einem Kühlschrank. Auf der Detailseite findet Ihr TechCrunch zufolge eine "Dash Button hinzufügen"-Option, um den Schnellzugriff zu erstellen. An unserem Beispiel wird zugleich deutlich: So ein Button ergibt nicht bei jedem Produkt Sinn. Wenn Ihr wöchentlich einen neuen Kühlschrank bestellen müsstet, hättet Ihr womöglich ganz andere Probleme als die Einrichtung der digitalen Amazon-Taste.

Durch diese Implementierung könnte Amazon auf mehr spontane Impulskäufe durch die Kunden abzielen – immerhin lässt sich ein Kauf ohne Umwege tätigen. In Deutschland steht die Funktion zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht zur Verfügung, das könnte sich in Kürze jedoch schon ändern.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Ab sofort könnt ihr mit der Amazon-App inter­na­tio­nal einkau­fen
Christoph Lübben
Die Amazon-App bietet euch viele Artikel – künftig auch aus vielen anderen Ländern
Amazon lässt euch nun international über die App einkaufen. Bei "AmazonGlobal"-Produkten werden euch Importkosten und Co. gleich in Euro angezeigt.
Mit eurem Amazon Echo könnt ihr nun Durch­sa­gen in eurem Haus­halt machen
Lars Wertgen
Amazon Echo mausert sich immer mehr zu einem Haushaltshelfer
Amazon Echo hat eine neue Funktion, mit der ihr im ganzen Haus eure Ansagen durchfunken könnt.