Amazon: Paket-Drohnen erhalten begrenzte Starterlaubnis

Auf diese Weise will Amazon in Zukunft Pakete liefern – und startet nun Tests
Auf diese Weise will Amazon in Zukunft Pakete liefern – und startet nun Tests(© 2014 Amazon)

Liefert Amazon bald wirklich Pakete per Luftpost aus? Das Internet-Versandhaus hat in den USA von der Behörde FAA die Erlaubnis erhalten, unbemannte Drohnen für seinen Lieferdienst zu testen – muss dafür aber bestimmte Auflagen erfüllen.

So dürfen die Flugmaschinen laut einer Publikation der FAA die Höhe von 400 Fuß nicht überschreiten. Außerdem dürfen die Drohnen nur tagsüber getestet werden, wenn die meteorologischen Konditionen derart sind, dass die Drohnen gesehen werden können. Der Pilot der ferngesteuerten Helfer muss zudem ein offizielles Zertifikat besitzen und ständig Sichtkontakt zu dem fliegenden Objekt aufrechterhalten.

Druck auf die FAA

Diese Regularien sind für den Test der Amazon-Drohnen durchaus sinnvoll. Doch gerade der Punkt, dass der Pilot Sichtkontakt zum manövrierten Gerät behalten muss, würde dem eigentlichen Sinn des Lieferdienstes im Wege stehen.

Doch offenbar ist es schon positiv zu werten, dass die FAA mit der Erlaubnis Amazon überhaupt entgegengekommen ist. Schon seit geraumer Zeit versucht der Konzern, solche Transportmöglichkeiten zu erforschen – und ist bislang immer am Widerstand der Behörde gescheitert. Mutmaßlich war nun eine Drohung Amazons der Schlüssel zur Erlaubnis der FAA, berichtet The Verge:Erst die Ankündigung,  die neue Technologie im Falle einer ausbleibenden Genehmigung im Ausland zu entwickeln, habe zur Zulassung geführt.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte Echo-Show-Konkur­ren­ten noch im Septem­ber vorstel­len
Francis Lido
Stellt Mark Zuckerberg bald Portal vor?
In Kürze soll es interessante Neuigkeiten von Facebook geben: Die Enthüllung von "Portal" steht wohl unmittelbar bevor.
Amazon Echo: Versand­händ­ler stellt zahl­rei­che neue Geräte vor
Michael Keller2
Amazon Echo Show (2018) hat ein größeres Display als der Vorgänger – und versteht euch besser
Amazon hat auf einem überraschenden Event neue Geräte vorgestellt: darunter neue Echo-Lautsprecher und eine Mikrowelle mit Alexa.
"Alexa, eine Pizza bitte": Domino's ermög­licht Bestel­lung per Sprach­be­fehl
Lars Wertgen
Falls ihr mal keine Lust zum Kochen habt: Einfach Alexa fragen
Bei der Restaurantkette Domino's könnt ihr Pizza und Pasta jetzt auch per Sprachbefehl ordern – sprecht einfach Alexa an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.