Amazon Prime soll nun auch Spotify Konkurrenz machen

Erhöht sich durch das Musik-Angebot erneut der Preis für die Amazon Prime-Mitgliedschaft?
Erhöht sich durch das Musik-Angebot erneut der Preis für die Amazon Prime-Mitgliedschaft?(© 2014 Amazon, CURVED Montage)

Kostenlose Lieferungen, Video on Demand (VoD) und nun auch noch Musik-Streaming? Offenbar hat sich der Versand-Riese mit einigen der großen Musik-Labels über den Preis für die Songs geeinigt – und will seinen Streaming-Dienst schon im Juni oder Juli starten.

Die sogenannte Prime-Mitgliedschaft wird dadurch zusätzlich um das Musik-Angebot erweitert, berichtet BuzzFeed. Bereits zu Beginn des Jahres hatte es dementsprechende Gerüchte gegeben – aber noch im Februar herrschte offenbar Uneinigkeit zwischen Amazon und den Inhabern der Rechte von Musiktiteln, in erster Linie Sony Music Entertainment und der Warner Music Group.

Erneute Preissteigerung?

Schon im Februar 2014 hatte Amazon seine Dienste Prime und Lovefilm zusammengeführt, was zu einer deutlichen Preissteigerung für die Prime-Mitgliedschaft geführt hatte. Auch ohne das VoD-Angebot namens Prime Instant Video zu nutzen, erhöhte sich der Preis für Mitglieder von 29 auf 49 Euro pro Jahr.

Laut BuzzFeed beinhaltet der Deal mit den Labels, dass Amazon keinen Zugang zur gesamten Mediathek erhält, sondern sich gezielt Songs und Alben aussucht, die den Prime-Mitgliedern angeboten werden. Das Angebot soll unabhängig vom Gerät funktionieren und auch einen Offline-Service zum Anhören der Lieder beinhalten. Ob Amazon den Preis für Prime erneut erhöht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weitere Artikel zum Thema
Fossil Q Neely und Q Jacque­line: Kleine Smart­wat­ches sind offi­zi­ell
Francis Lido
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Mit der Q Neely und der Q Jacqueline veröffentlicht Fossil Ende Oktober seine bislang kompaktesten Hybrid-Smartwatches.
Apple Pay Cash: Tests für neuen Bezahl­dienst ausge­wei­tet
Christoph Lübben
Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen
Der Test geht weiter: Apple Pay Cash kann wohl nun von noch mehr Personen verwendet werden. Womöglich kommt die Funktion tatsächlich mit iOS 11.1.
Parrot Mambo FPV im Test: Durch die Augen der Drohne
Marco Engelien
Die Parrot Mambo FPV verspricht viel Action.
Parrot erweitert die Mambo um eine Kamera und eine Brille. Damit kann der Pilot das Geschehen aus Sicht der Drohne erleben. Wir machten den Testflug.