Amazon Prime soll nun auch Spotify Konkurrenz machen

Erhöht sich durch das Musik-Angebot erneut der Preis für die Amazon Prime-Mitgliedschaft?
Erhöht sich durch das Musik-Angebot erneut der Preis für die Amazon Prime-Mitgliedschaft?(© 2014 Amazon, CURVED Montage)

Kostenlose Lieferungen, Video on Demand (VoD) und nun auch noch Musik-Streaming? Offenbar hat sich der Versand-Riese mit einigen der großen Musik-Labels über den Preis für die Songs geeinigt – und will seinen Streaming-Dienst schon im Juni oder Juli starten.

Die sogenannte Prime-Mitgliedschaft wird dadurch zusätzlich um das Musik-Angebot erweitert, berichtet BuzzFeed. Bereits zu Beginn des Jahres hatte es dementsprechende Gerüchte gegeben – aber noch im Februar herrschte offenbar Uneinigkeit zwischen Amazon und den Inhabern der Rechte von Musiktiteln, in erster Linie Sony Music Entertainment und der Warner Music Group.

Erneute Preissteigerung?

Schon im Februar 2014 hatte Amazon seine Dienste Prime und Lovefilm zusammengeführt, was zu einer deutlichen Preissteigerung für die Prime-Mitgliedschaft geführt hatte. Auch ohne das VoD-Angebot namens Prime Instant Video zu nutzen, erhöhte sich der Preis für Mitglieder von 29 auf 49 Euro pro Jahr.

Laut BuzzFeed beinhaltet der Deal mit den Labels, dass Amazon keinen Zugang zur gesamten Mediathek erhält, sondern sich gezielt Songs und Alben aussucht, die den Prime-Mitgliedern angeboten werden. Das Angebot soll unabhängig vom Gerät funktionieren und auch einen Offline-Service zum Anhören der Lieder beinhalten. Ob Amazon den Preis für Prime erneut erhöht, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify Premium Duo ist da: So spart ihr beim Abo Geld
Michael Keller
Spotify Premium Duo richtet sich explizit an Paare
Spotify Premium Duo ist da: Das neue Angebot des Musik-Streaming-Dienstes ist ausdrücklich für Paare gedacht. Ihr spart Geld und vermeidet Stress.
Apple heißt Beats offi­zi­ell in der Fami­lie will­kom­men
Lukas Dylus
Smart6Die berühmtesten Kinder der Familie vereint: Beats by Dr. Dre und Apples iPhone
Die größte Übernahme in der Geschichte Apple ist offenbar durch: „Welcome to the family“, prangt neuerdings über einem Beats-Logo auf Apples Webseite.
"One World: Together at Home": Apple, Amazon und Co. stre­a­men Live-Konzert
Claudia Krüger
"One World: Together at Home": Apple plant mit Amazon, YouTube und Co. virtuelles Live-Konzert
Spektakuläres Konzert am 18. April: Global Citizen und die WHO präsentieren Popgrößen aus aller Welt im Live-Stream.