Beats by Dr. Dre Wireless: Testbericht und Fotos

Testergebnis
6.7
Beats by Dr. Dre Wireless
Top
  • Bass-Sound
  • bequemer Sitz
  • lange Akkulaufzeit
  • kabellose Nutzung
  • gute Geräuschdämmung
Flop
  • mäßige Höhen und Mitten
  • anfällige Hochglanzoptik
  • undifferenzierter Sound
  • instabile Verarbeitung
  • Platzierung des USB-Eingangs

Bluetooth und Freisprecheinrichtung: Die Kopfhörer Beats by Dr. Dre Wireless ermöglichen eine kabellose Verbindung mit dem Abspielgerät auf eine Entfernung von bis zu zehn Metern. Mit allen Bluetooth-fähigen Geräten kann der Anschluss über Bluetooth 2.1 hergestellt werden, egal ob mit dem Smartphone, PC, Mac oder MP3-Player. Aber auch per Klinkenkabel lassen sich Geräte an die Beats by Dr. Dre Wireless anschließen.

Durch das integrierte Mikrofon ist auch Telefonieren mit den Kopfhörern problemlos möglich. Wie bei den kabelgebundenen Kopfhörern der Reihe kommt der Sound auch bei den Beats wireless typisch mit besonders starken Bässen daher – die mitunter die Höhen überlagern können.

Tragekomfort und Bedienung

Die Maße des Gerätes betragen 232 x 174 x 134 mm bei einem Gewicht von ungefähr 249 Gramm. Durch die gute Polsterung entsteht auch bei längerem Tragen der Kopfhörer kein Druck auf den Ohren und bieten einen angenehmen Tragekomfort. Über ein Bedienfeld an den Kopfhörern kann beispielsweise der Musiktitel gewechselt oder ein Anruf entgegen genommen werden. Die Laufzeit des Akkus wird vom Hersteller mit zehn Stunden angegeben – über das mitgelieferte USB-Kabel kann dieser beispielsweise über den PC wieder aufgeladen werden.

Die kabellosen Beats-Kopfhörer sind in den Farben Blau, Rot, Silber, Weiß oder Schwarz erhältlich. Die Kopfhörer Beats by Dr. Dre Wireless sind seit dem dritten Quartal 2012 im Handel. Der Einführungspreis betrug 259 Euro.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerBeats Electronic
Audio-Übertragungsbereich20-20000 (Hz - Hz)
Bluetoothja
Fernbedienungja
FormfaktorOn-ear
Akkulaufzeit10 h
Gewicht210 g
Farbeblau, rot, schwarz, silber, weiß
StatusErhältlich
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Der Wechsel der PS4-Festplatte ist je nach Konsolen-Modell etwas anders
Neue Fest­platte für PS4: So wech­selt ihr eine defekte HDD aus
Sascha Adermann

Eine defekte PlayStation 4-HDD ist sehr ärgerlich. Wir erklären euch, wie der Ein- und Ausbau einer PS4-Festplatte funktioniert.

Xbox Live wertet eure Microsoft-Konsole deutlich auf
Xbox-Live-Account erstel­len: So rich­tet ihr euer Konto ein
Francis Lido

Ob kostenlos oder als Premium-Version: Xbox Live sollte jeder Xbox-One-Besitzer nutzen. Wir helfen euch bei der Kontoeinrichtung.

Wenn eure Xbox One (X) nicht mehr angeht, ist möglicherweise eine Reparatur notwendig
Xbox One geht nicht an: Das könnt ihr unter­neh­men
Francis Lido

Eure Xbox One springt nicht mehr an? Wir verraten euch, was helfen kann und wie ihr eine Reparatur veranlasst.

Mit dem Xbox Game Pass könnt ihr zocken, bis der Controller glüht
Xbox Game Pass: So funk­tio­niert Micro­softs Spiele-Flatrate
Francis Lido

Microsoft bietet eine Spiele-Flatrate für die Xbox One an: Wir verraten euch im Detail, wie der sogenannte Xbox Game Pass funktioniert.

"That's You" könnt ihr über PlayLink spielen
PlayLink: Alles über den PS4-Multi­player-Spaß mit Smart­pho­nes
Christoph Lübben

Mit PlayLink könnt ihr eure PS4-Konsole für einen Spieleabend mit mehreren Leuten nutzen. Wir erklären euch, wie Smartphones zu Controllern werden.

"Destiny 2 Forsaken" bringt viele neue Ausrüstungs-Gegenstände mit
"Destiny 2 Forsa­ken": Guide für höhe­res Power-Level
Christoph Lübben

In "Destiny 2 Forsaken" gibt es ein höheres Power-Level und viele neue Items. Wir verraten euch, wie euer Hüter schnell stärker wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.