Amazon Prime streamt in den USA in 4K-Qualität

Her damit !5
Amazon Prime erfreut die USA mit gestochen scharfen 4K-Inhalten
Amazon Prime erfreut die USA mit gestochen scharfen 4K-Inhalten(© 2014 Amazon, CURVED Montage)

4K-TV-Geräte bekommen Futter von Amazon Prime: Der Online-Handelsriese Amazon bietet seinen amerikanischen Kunden ab sofort Videostreaming in 4K-Auflösung ohne zusätzliche Kosten an. Voraussetzung für den ultrascharfen Film- und Serien-Genuss ist neben dem Amazon Prime-Abo lediglich das entsprechende TV-Gerät.

Bislang galten 4K-TV-Geräte eher als ziemlich teure Spielzeuge ohne wirklichen Mehrwert, da es noch kaum entsprechende Inhalte gibt. Amazon verschafft nun etwas Abhilfe, indem es Videostreaming in Ultra HD anbietet. Zunächst jedoch nur in den USA. Hierzulande ist 4K-Streaming noch nicht möglich. So dürfen sich vorerst also lediglich amerikanische Amazon Prime-Kunden an Bildern in einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln erfreuen. Eine allzu große Auswahl an 4K-Inhalten bietet Amazon seinen Kunden allerdings auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten noch nicht.

4K-Angebot bei Amazon Prime noch ausbaufähig

Wer Filme oder Serien in Ultra HD-Qualität sehen will, benötigt zum einen ein Amazon Prime-Abo und zum anderen ein 4K-Smart-TV-Gerät, auf dem die Amazon Instant App installiert ist. Das Angebot an Inhalten hält sich noch in Grenzen. Neben den eigenen Amazon-Serien "Alpha House" und "Transparent" lassen sich lediglich einige Blockbuster wie "American Hustle", "Captain Phillips", "The Amazing Spider-Man" oder "Elysium" in 4K-Qualität streamen. Erfreulicherweise kostet die schärfere Bildqualität bei Amazon Prime im Gegensatz zum Konkurrenten Netflix keinen Aufpreis. Weitere Infos über das neue 4K-Videostreamimg hat Amazon auf seiner Website aufgelistet.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Nexus 6P: Update soll Blue­tooth-Bug ausräu­men
Christoph Groth
Mit Android 7.1.1 Nougat hielt offenbar ein Bluetooth-Bug auf dem Nexus 6P Einzug
Fehler behoben: Google gibt bekannt, dass das Bluetooth-Problem des Nexus 6P behoben ist. Der Fix werde mit einem künftigen Update ausrollen.