Amazon Underground bietet kostenlose Apps und Gratis-In-App-Inhalte

Amazon hat eine neue App veröffentlicht, die all das bietet, was die bisherige Amazon-App ebenfalls kann – und noch ein wenig mehr. Amazon Underground bietet nämlich eine neue Kategorie in der Ihr Apps, die sonst kostenpflichtig sind, direkt und kostenlos herunterladen könnt. Außerdem werden hier sogar sonst kostenpflichtige In-App-Inhalte gratis angeboten.

Die Amazon Underground-App kann nicht aus dem Google Play Store heruntergeladen werden. Sie steht stattdessen auf Amazons eigener Webseite bereit und kann nur dann auf einem Android-Smartphone installiert werden, wenn Ihr die Installation von "Apps aus unbekannten Quellen" in den Einstellungen erlaubt habt. Dieser Umweg ist nötig, weil Google im Play Store keine Apps erlaubt, die wie der Play Store selbst Spiele und Apps anbieten.

ActuallyFree

Ist Amazon Underground erst einmal installiert, könnt Ihr zunächst wieder die Installation von Apps aus unbekannten Quellen verbieten und anschließend die App starten. Habt Ihr Euch nun mit Eurem Amazon-Account eingeloggt, findet Ihr bereits auf der Startseite eine Übersicht mit Apps, die Amazons "ActuallyFree"-Kennzeichnung tragen. Hierbei handelt es sich um Apps, die weder beim Herunterladen noch im Verlauf der Nutzung Geld kosten.

Amazon erklärt auf seiner Webseite zu Amazon Underground auch, wieso die Entwickler der dort aufgeführten Apps keine Gebühren verlangen: Sie erhalten nämlich stattdessen direkt von Amazon Geld – und zwar auf Basis der Zeit, in der Ihr die Apps verwendet. Im Detail heißt das: Für jede Minute, die Ihr eine App nutzt, zahlt das Unternehmen dem Entwickler der Anwendung Geld. Gleichzeitig verspricht Amazon auch, dass es sich bei Amazon Underground nicht um ein kurzfristiges Werbeangebot, sondern um ein langfristiges Projekt handelt, das stetig weiterentwickelt werden soll.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Abschied von StreetPass und Miiverse
Guido Karsten
Gamer mit einer Nintendo Switch sollen offenbar weder auf das Miiverse noch auf StreetPass zugreifen können
Nintendo gibt sich weltoffener denn je: Offenbar sollen Spieler mit der Nintendo Switch in Zukunft auf bestehende soziale Netzwerke zugreifen können.
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !18Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.
HTC will 2017 nur halb so viele Smart­pho­nes veröf­fent­li­chen wie 2016
Michael Keller
Supergeil !9Das HTC U Ultra wird nicht viel Konkurrenz aus den eigenen Reihen erhalten
HTC hat seine Pläne für das laufende Jahr verraten: Demnach sollen 2017 nur etwa halb so viele Smartphones erscheinen wie noch 2016.