AmazonFresh startet in Deutschland

Mit AmazonFresh könnt Ihr Lebensmittel und Co. direkt nach Hause bestellen
Mit AmazonFresh könnt Ihr Lebensmittel und Co. direkt nach Hause bestellen(© 2017 Amazon)

Mit AmazonFresh den Weg zum Supermarkt sparen: Für Prime-Kunden des Versandhausriesen ist nun ein neuer Service gestartet, über den Lebensmittel, Pflegeartikel und mehr bezogen werden können. Allerdings ist das Angebot nicht deutschlandweit verfügbar.

AmazonFresh bietet Euch der offiziellen Pressemitteilung zufolge über 85.000 Artikel zur Auswahl. Neben zum Beispiel Obst, Tiefkühlpizza oder Frühstücksmüsli gehören auch Getränke, Duschgel oder Waschmittel zum Sortiment – eben die Dinge, die Ihr normalerweise beim Wocheneinkauf im Supermarkt in den Warenkorb packen würdet. Zunächst steht der Service jedoch nur in Teilen von Berlin und Potsdam zur Verfügung.

Auch lokale Anbieter dabei

Neben bekannten Markenartikeln, die auch in anderen Städten verfügbar sind, können über AmazonFresh aber auch Produkte lokaler Anbieter wie von "Rausch Schokoladenhaus Berlin" geordert werden. Laut Pressemitteilung bieten "über 25 Berliner Lieblingsläden" ihre Waren beim neuen Amazon-Service an. Wenn Ihr Eure Bestellung bis zum Mittag aufgebt, erhaltet Ihr die Artikel noch "pünktlich bis zum Abendessen". Bei Bestellungen bis 23 Uhr werden die Produkte am Folgetag in einem individuell festgelegten 2-Stunden-Zeitfenster geliefert.

Allerdings ist der Service nicht kostenlos: Wenn Ihr AmazonFresh nutzen wollt, müsst Ihr zusätzlich zu Eurer Amazon-Prime-Mitgliedschaft monatlich 9,99 Euro zahlen. Wie hoch die Versandkosten für eine Lieferung sind, geht aus der Pressemitteilung zwar nicht hervor, ab einem Bestellwert von 40 Euro entfallen diese jedoch. Wenn Ihr in Potsdam oder Berlin wohnt, könnt Ihr anhand Eurer Postleitzahl überprüfen, ob Ihr Euch im Liefergebiet befindet. Dieser Check ist direkt auf der Amazon-Webseite im Bereich "Fresh" möglich. Genaueres ist zwar noch nicht bekannt, aber es ist durchaus möglich, dass der Service auch auf weitere Regionen ausgeweitet wird.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung verteilt welt­weit Bixby-Upda­tes
Guido Karsten
Galaxy S8-Besitzer in Deutschland dürfen vielleicht schon bald Bixby Voice ausprobieren
Samsungs KI-Assistenz Bixby hört bisher nur in wenigen Regionen auf die Stimmen von Galaxy S8-Besitzern. Das könnte sich nun bald ändern.
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.