AmazonFresh startet in Deutschland

Mit AmazonFresh könnt Ihr Lebensmittel und Co. direkt nach Hause bestellen
Mit AmazonFresh könnt Ihr Lebensmittel und Co. direkt nach Hause bestellen(© 2017 Amazon)

Mit AmazonFresh den Weg zum Supermarkt sparen: Für Prime-Kunden des Versandhausriesen ist nun ein neuer Service gestartet, über den Lebensmittel, Pflegeartikel und mehr bezogen werden können. Allerdings ist das Angebot nicht deutschlandweit verfügbar.

AmazonFresh bietet Euch der offiziellen Pressemitteilung zufolge über 85.000 Artikel zur Auswahl. Neben zum Beispiel Obst, Tiefkühlpizza oder Frühstücksmüsli gehören auch Getränke, Duschgel oder Waschmittel zum Sortiment – eben die Dinge, die Ihr normalerweise beim Wocheneinkauf im Supermarkt in den Warenkorb packen würdet. Zunächst steht der Service jedoch nur in Teilen von Berlin und Potsdam zur Verfügung.

Auch lokale Anbieter dabei

Neben bekannten Markenartikeln, die auch in anderen Städten verfügbar sind, können über AmazonFresh aber auch Produkte lokaler Anbieter wie von "Rausch Schokoladenhaus Berlin" geordert werden. Laut Pressemitteilung bieten "über 25 Berliner Lieblingsläden" ihre Waren beim neuen Amazon-Service an. Wenn Ihr Eure Bestellung bis zum Mittag aufgebt, erhaltet Ihr die Artikel noch "pünktlich bis zum Abendessen". Bei Bestellungen bis 23 Uhr werden die Produkte am Folgetag in einem individuell festgelegten 2-Stunden-Zeitfenster geliefert.

Allerdings ist der Service nicht kostenlos: Wenn Ihr AmazonFresh nutzen wollt, müsst Ihr zusätzlich zu Eurer Amazon-Prime-Mitgliedschaft monatlich 9,99 Euro zahlen. Wie hoch die Versandkosten für eine Lieferung sind, geht aus der Pressemitteilung zwar nicht hervor, ab einem Bestellwert von 40 Euro entfallen diese jedoch. Wenn Ihr in Potsdam oder Berlin wohnt, könnt Ihr anhand Eurer Postleitzahl überprüfen, ob Ihr Euch im Liefergebiet befindet. Dieser Check ist direkt auf der Amazon-Webseite im Bereich "Fresh" möglich. Genaueres ist zwar noch nicht bekannt, aber es ist durchaus möglich, dass der Service auch auf weitere Regionen ausgeweitet wird.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.
Smart­watch mit Sprach­steue­rung: Amaz­fit Verge setzt auf Alexa
Christoph Lübben
Die Amazfit Verge bietet euch künftig eine Sprachsteuerung mit Amazon Alexa
Für die Amazfit Verge sind praktische Neuerungen unterwegs: Künftig könnt ihr etwa Amazons KI-Assistenz Alexa über die Uhr Befehle erteilen.
YouTube kommt auf das Fire TV – und Amazon Prime Video auf Chro­me­cast
Michael Keller
Bald könnt ihr über Amazon Fire TV wieder YouTube anschauen
Google und Amazon beenden ihren Streit: Bald könnt ihr über euer Fire TV wieder YouTube ansehen – und über euren Google Chromecast Amazon Prime Video.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.