Android 4.4.3 im Test: Release in den nächsten Wochen

Her damit !57
Aktuelle Xperia-Smartphones von Sony werden seit dem KitKat-Update von einem Bug geplagt
Aktuelle Xperia-Smartphones von Sony werden seit dem KitKat-Update von einem Bug geplagt(© 2014 CURVED)

Lange soll es nicht mehr dauern, bis Android 4.4.3 erscheinen wird. Das neueste Update für das mobile Betriebssystem von Google wird derzeit intern getestet. Das will Androidpolice von Insidern erfahren haben.

Dogfooding nennt sich das, was gerade mit Android 4.4.3 passiert. Das bedeutet: Ein Prozent der Google-Mitarbeiter außerhalb des Android-Teams bekommt die neueste Version des mobilen Betriebssystems zum Testen auf ihre Smartphones. Androidpolice berichtet über dieses Gerücht und schließt aus der Maßnahme, dass der offizielle Release von Android KitKat in der Version 4.4.3 wohl in den nächsten Wochen folgen wird. Alle, die das Update bereits in den kommenden Tagen erwartet haben, müssen sich also noch ein bisschen gedulden.

KitKat-Update erscheint zunächst für Nexus-Geräte

Das Dogfooding soll zunächst nur auf Smartphones der Nexus-Serie stattfinden. Und so wird auch Android 4.4.3 beim Roll-out erst auf den Google-Geräten ankommen. Das Motorola Moto X soll dann das nächste Smartphone sein, auf dem das aktualisierte Betriebssystem erhältlich ist.

Richtig neue Funktionen sollen von Android 4.4.3 nicht zu erwarten sein. Vielmehr dient die Überarbeitung dazu, kleinere und größere Bugs zu beheben. Einer der bekanntesten ist ein Fehler in der Kamera-Anwendung von Android 4.4.2, der den Akku unnötig belastet.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Display ist da
Einige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.
Diese Power­bank soll das iPad Pro schnel­ler aufla­den als Origi­nal-Zube­hör
Michael Keller
Der Zusatzakku Anker PowerCore+ 26800 PD liefert viel Energie in kurzer Zeit
Anker hat einen starken Zusatzakku für das iPad Pro vorgestellt: Der PowerCore+ 26800 PD soll das Tablet besonders schnell aufladen können.