Android 4.4.3-Update: Nexus-Nutzer klagen über Bugs

Peinlich !235
Die Geräte der Nexus-Reihe machen nach dem Update auf Android 4.4.3 Ärger
Die Geräte der Nexus-Reihe machen nach dem Update auf Android 4.4.3 Ärger(© 2014 CURVED)

Android 4.4.3 schafft auf Googles Nexus-Geräten offenbar mehr Probleme, als das Update tatsächlich löst. Wie AndroidOrigin berichtet, klagen Nutzer von Nexus 4, Nexus 5, Nexus 7 und Nexus 10 über altbekannte sowie neu hinzugekommene Bugs. Der Nachfolger von Android 4.4.2 sollte eigentlich ein Bugfix-Update werden – das ging offenbar nach hinten los.

Die Beschwerden im Netz häufen sich: Besitzer eines Nexus 4 etwa müssen sich seit dem Update mit zufälligen Neustarts ihres Geräts herumärgern. Wer ein Nexus 7 oder ein Nexus 10 besitzt, dem ergeht es kaum besser – Nutzer sehen sich teilweise mit unerklärlichen Akkuentleerungen und Problemen mit Benachrichtigungen konfrontiert. Auch das Nexus 5 bleibt von den Bugs unter Android 4.4.3 nicht verschont: WLAN-Verbindungen reißen gelegentlich ab, die Dialer-App arbeitet mit Verzögerung, und auch Play Store, E-Mail und GPS bereiten derzeit mehr Ärger als Freude. Alles in allem also mehr als unbefriedigend.

Bugfix Update mit mehr Bugs

Dabei war das Update auf Android 4.4.3 eigentlich als Bugfix-Update angedacht. Ohne große Neu-Features sollte das Augenmerk auf der Ausmerzung von Problemen liegen. Das ist dieses Mal offenbar misslungen, und es haben sich mehr Fehler eingeschlichen, als in der Vorversion vorhanden waren. Die Hoffnung der Nexus-Nutzer liegt jetzt darin, dass Google die Bugs eventuell mit einem Patch noch vor der I/O-Konferenz in der nächsten Woche ausmerzt. Ob dies rechtzeitig gelingt, ist allerdings fraglich.