Android 5.0 Lollipop läuft bereits auf Motorola Moto X

Das Moto X (2014) wird offenbar eines der ersten Smartphones mit Android 5.0 Lollipop
Das Moto X (2014) wird offenbar eines der ersten Smartphones mit Android 5.0 Lollipop(© 2014 CURVED)

Motorola gibt Gas in Sachen Lollipop-Update: Eine Testversion von Android 5.0 für das hauseigene Top-Smartphone Moto X (2014) kursiert bereits im Internet und kann von Neugierigen installiert werden, wie mehrere Quellen übereinstimmend berichten. Wann das Update offiziell zum Download angeboten wird, ist indes noch unklar.

Als ehemalige Google-Tochter ist Motorola ohnehin bekannt dafür, seine Geräte sehr schnell mit Updates auf neue Android-Versionen zu versorgen. Eine entsprechende Zusage bezüglich Android 5.0 Lollipop machte des Unternehmen, das inzwischen von Lenovo übernommen wurde, bereits im Vorfeld der Veröffentlichung. Die neue Software für die 2014er Version des Moto X wird bereits getestet und fand im Zuge dessen auch als Download-Paket den Weg ins XDA-Forum.

Bringt Motorola das Lollipop-Update noch vor Google?

Wenn Motorola sich nicht mehr allzu viel Zeit lässt, könnte der Hersteller selbst Android-Entwickler Google mit dessen eigenem Update auf Android 5.0 Lollipop zuvorkommen. Zwar ist mit dem Nexus 9 bereits ein erstes Gerät mit dem neuen Betriebssystem erhältlich. Die Veröffentlichung der Software als Update für ältere Nexus-Geräte wurde aber kürzlich aufgrund von Akku-Problemen zurückgeworfen. Als Hersteller von Googles kommendem Top-Smartphone Nexus 6 sollte Motorola aber auch längst hinlänglich mit Android 5.0 Lollipop vertraut und bestens für die Umsetzung auf seine hauseigenen Geräte gewappnet sein.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.