Android 5.0 Lollipop: Diese Geräte bekommen das Update

UPDATEPeinlich !480
Android 5.0 Lollipop erreicht nach und nach immer mehr Geräte
Android 5.0 Lollipop erreicht nach und nach immer mehr Geräte(© 2015 CURVED)

Welche Smartphones verfügen ab wann über Android 5.0 Lollipop? Die neueste Version des mobilen Betriebssystems von Google wird nach und nach für Smartphones und Tablets der meisten Hersteller ausgeliefert. Damit Ihr im unübersichtlichen Rollout-Prozess auf der Höhe bleibt, halten wir Euch in dieser ständig aktualisierten Übersicht auf dem Laufenden.

Bis die neue Software sich über alle Anbieter und Kunden verbreitet hat, dauert es üblicherweise eine Weile. Mittlerweile beträgt der Anteil von Lollipop an allen Android-Geräten 12,4 Prozent. Wir beschränken uns der Einfachheit halber weitestgehend auf die Erstveröffentlichungen der jeweiligen Updates. Unterdessen hat Google bereits offiziell den Rollout von Android 5.1 verkündet. Mittlerweile hat die Verteilung begonnen. Die ersten Geräte, die das OTA-Update erreicht, sind das Nexus 5, das Nexus 6, das Nexus 7 2012 WiFi und das Nexus 10.  

Google hat inzwischen alle kompatiblen Nexus-Geräte versorgt

Die ersten Kandidaten für eine neue Android-Version sind in aller Regel Googles hauseigene Nexus-Geräte. Im Fall von Lollipop kam Motorola dem Suchmaschinenriesen allerdings knapp zuvor. Google brauchte in der Folge gute zweieinhalb Monate, um auch die letzten Nexus-Geräte, die das Update erhalten sollten, mit Android 5.0 Lollipop zu vesorgen. Inzwischen sind Googles aktuelle Smartphones bereits bei Android 5.0.1, das Nexus 10 und beide Nexus 7-Generationen gar bei Android 5.0.2 angekommen – und nach langem Warten auch deren Mobilfunk-Varianten.

Während die neuen Aushängeschilder Nexus 9 und Nexus 6 bereits mit vorinstallierem Lollipop-Betriebssystem daherkommen, steht die aktuelle Software auch für die Smartphones Nexus 4 und Nexus 5 zum Download bereit, und auch das große Nexus 10-Tablet ist versorgt. Damit steht kein kompatibles Nexus-Gerät mehr ohne Lollipop dar, auch wenn nicht alle mit Version 5.0.2 bedacht wurden.

Google macht mit Android 5.1, Android 5.1.1 und Android 5.2 weiter

Dafür geht es schon in die nächste Runde: Es sind erste Exemplare des Nexus 5 aufgetaucht, auf denen Android 5.1 und sogar 5.2 läuft. Der Rollout für die Version 5.1 mit verbesserter Performance für das Nexus 5 ist Mitte März via OTA angelaufen. Seit dem 22. März steht das Update auf Version 5.1 auch für das Nexus 10 via OTA bereit. Seit dem 14. April läuft auch der Rollout für das Nexus 4 in Form des OTA-Updates auf 5.1 Lollipop. Der Download für das kleinste Google-Gerät wiegt 174 MB. Seit Mitte April ist Android 5.1 zumindest als Factory Image auch für das Nexus 7 von 2013 in der WLAN- und LTE-Version erhältlich; für die LTE-Version des Tablets beginnt außerdem der Rollout des OTA-Updates.

Anfang Mai ist für das Nexus 10 und das Nexus 7 auch das Update auf Android 5.1.1 bereitgestellt worden, allerdings nur für die WLAN-Versionen der Tablets. Google verteilt zunächst nur die neue Software für das Nexus 10 "Over-The-Air". Besitzer eines Nexus 7 von 2012 oder 2013 können sich das Update manuell herunterladen, oder auf den Release des OTA-Updates warten. Seit dem 8. Mai wird das Update auf Android 5.1.1 schließlich auch für das Top-Tablet Nexus 9 ausgerollt – und ist seit dem 12.Mai schließlich auch als Factory Imgae verfügbar. Ende Mai ist Android 5.1.1 Lollipop schließlich auch via OTA verfügbar: für das Nexus 4, das Nexus 5 und das Nexus 9 (auch in der LTE-Version).

Nexus 7 (2014)

Android 5.0 für Motorola-Smartphones

Motorola war der erste Hersteller, der das Android-Update nach der Enthüllung von Lollipop für seine Geräte ankündigte – und sogar der erste, der den Download freigeben konnte, noch vor Google selbst: Das Moto G (2014) hat am 12. November 2014 als erstes Gerät überhaupt Android 5.0 Lollipop via Update erhalten. Kein Wunder, dass Motorola so schnell sein konnte, da die inzwischen an Lenovo verkaufte Ex-Google-Tochter das neue Nexus 6 gebaut hat, auf dem die neue Version bereits vorinstalliert ist.

Über eine Support-Seite hat Motorola Ende Oktober offiziell bekannt gegeben, für welche Geräte das Android-Update geplant ist. Die jeweils aktuellen Generationen von Moto X und Moto G haben es bereits erhalten, ihre 2013er Vorgänger sowie Droid Ultra, Droid Maxx, Droid Mini, Moto G LTE und Moto E sollen folgen. Eine Ankündigung für die verbliebenen Geräte aus 2013 und 2014 erfolgte kürzlich noch einmal, die neue Firmware dürfte also nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das wird auch durch einen Post auf Google Plus von Mitte März bestätigt, der das Update auf Android 5.0.2 für das Moto X (2013) für die nahe Zukunft voraussagt.

Vor Kurzem ist darüber hinaus das Bild eines Moto G (2014) aufgetaucht, das offenbar bereits Android 5.1 Lollipop an Bord hat. Für sein populäres Moto X von 2014 hat Motorola das Update auf Version 5.1 Ende März 2015 auch offiziell angekündigt, das außer Bug-Fixes auch die Kamera verbessern soll. Der erweiterte Changelog von Motorola gibt Anfang Mai einen Hinweis darauf, dass auch die Smartphones Moto X (2013) und Moto E 4G das Update auf Android 5.1 bald erhalten werden. In Deutschland ist Lollipop immerhin schon mal auf dem aktuellen Moto X angekommen - und wird seit Mitte Juni Schritt für Schritt auch für die ältere Version ausgerollt.

Motorola Moto G

Samsung: Update für Galaxy S5, Note 4 und Note 3 rollt aus

Auch bei Samsung rollt die Update-Welle bereits, im Januar 2015 hat Lollipop die ersten deutschen Exemplare des Galaxy S5 erreicht, kurz darauf folgten weitere. Auch der Vorgänger Samsung Galaxy S4 hat inzwischen in Update auf Lollipop erhalten, ebenso wie das Galaxy S4 Active Ende April 2015 in den USA. Bereits im Februar hieß es, dass das Galaxy S5 mini das Update in der zweiten Jahreshälfte erwarten könne. Mitte Mai wurde das S5 mini mit Android 5.0.1 bei Samsung Dänemark bereits gelistet.

Das Top-Phablet des Herstellers musste indes ein wenig länger auf das Update warten, obwohl Samsung das Galaxy Note 4 bereits frühzeitig mit einem Lollipop-Teaser bedachte. Inzwischen steht Android 5.0 aber auch für Galaxy Note 4 in Deutschland zum Download bereit, ebenso wie für seinen Vorgänger Galaxy Note 3. Anfang Mai lüftete eine Samsung-Zweigstelle via Facebook auch das Geheimnis um das lang ersehnte Lollipop-Update für das Galaxy Note 2: Das Phablet von 2013 wird demnach offenbar nur in manchen Ländern die neue Software erhalten. Während Besitzer eines Galaxy Note 2 in Dänemark, Spanien und Finnland das Update auf Android Lollipop bekommen sollen, gehen Briten leider leer aus.

Auch das Samsung Galaxy S4 LTE-A beliefert der südkoreanische Hersteller in Deutschland inzwischen mit dem Update. Anfang März 2015 startete der Rollout des Updates für das Galaxy S5 Active in skandinavischen Ländern – und sollte demnach auch hierzulande bald für die Outdoor-Version des Galaxy S5 angeboten werden. Bereits im Dezember 2014 hieß es, dass sich das Galaxy Alpha im ersten Quartal 2015 über das Lollipop-Update freuen darf. Ende April war es mit etwas Verspätung dann soweit: Version 5.0.2 steht inzwischen zum Download bereit.

Wie Anfang Januar bekannt wurde, plant Samsung das Update zunächst für seine Smartphones zu veröffentlichen. Inzwischen hat auch der Edel-Ableger Galaxy Note Edge ein Update auf Android 5.0.1 Lollipop erhalten, allerdings vorerst nur in Australien. Wer nicht in Down Under verweilt, der kann auf eine Beta-Version von Android 5.0.1 Lollipop zurückgreifen. Die hauseigenen Tablets sollen generell erst dann mit der neuen Android-Version versorgt werden, wenn der Smartphone-Rollout gemeistert ist, heißt es. Dafür erhält auch das Galaxy Note 3 Neo das Update: Zumindest in Frankreich kündigte Samsung Android Lollipop für das Gerät an. Der Rollout soll im Laufe des Jahres 2015 stattfinden.

Die neuen Samsung-Smartphones der Galaxy A-Reihe werden noch mit Android 4.4 KitKat ausgeliefert, erste Geräte haben das Lollipop-Update aber bereits erhalten. Gerüchten zufolge laufen die Arbeiten bei Samsung an der Android-Version 5.0 für das Galaxy A5 und das Galaxy A7 noch. In Russland ist das Update auf Android 5.0.2 Lollipop für das Galaxy A3 seit Ende April 2015 erhältlich, bei uns ist uns hat der Rollout am 20. Juli begonnen.

Ende April 2015 machte das Gerücht die Runde, dass zumindest das Galaxy S6 edge von T-Mobile in den USA bereits das Update auf Android 5.1.1 erhalten habe. Anfang Mai hieß es dann allerdings, dass Samsung weiterhin an dem Update für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge arbeite. Womöglich ging die Aktualisierung in den USA zu früh online. Wie es heißt, arbeite Samsung noch an der Verbesserung der Kamera-Features: Demnach möchten die Koreaner angeblich die Kamera-Schnittstelle von Googles Betriebssystem ausgiebiger nutzen. Mit dem vollendeten Update auf Android 5.1.1 soll dann ab Juni 2015 beispielsweise die Aufnahme von Fotos im RAW-Format ermöglicht werden. Außerdem soll mit der neuen Version des Betriebssystems der Gastmodus auf den beiden Smartphones Einzug halten. Seit dem 22. Juni rollt das Update auch in Europa aus: Den Anfang macht Frankreich. Mitte Juni machte das Gerücht die Runde, dass Samsung am Update auf Android 5.1.1 für das Galaxy S5 arbeiten soll. Wann dieses erscheinen könnte und welche Features es auf dem Vorzeigemodell von 2014 bereitstellt, ist hingegen noch nocht bekannt. Seit Anfang Juli 2015 hat der Rollout des Updates auf Android 5.1.1 für das Galaxy Note 4 begonnen; und auch das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge erhalten seitdem die neueste Version des Betriebssystems.

Nach den Smartphones kommen die Tablets: Ende März wurde bekannt, dass der Rollout des Updates für das Galaxy Tab S 10.5 in den USA, Kanada und Frankreich begonnen hat. Dabei handelte es sich zunächst nur um die Wi-Fi-Variante. Mittlerweile ist die Software auch für das LTE-fähige Modell veröffentlicht worden. Für das kleinere Tablet Galaxy Tab S 8.4 ist Android 5.0.2 ebenfalls unterwegs. Anfang Mai startete der Rollout für die LTE-Variante in Hongkong, nachdem das Update für das reine WLAN-Modell schon zwei Wochen zuvor startete. Auch für das große Samsung Galaxy Note Pro 12.2 hat der Hersteller ein Android Lollipop-Update veröffentlicht: Der Rollout startete Ende April in Italien.

Lollipop-Update für das HTC One M8 ist in Deutschland angekommen

Bereits vor der Bekanntgabe des vollen Namens von Android Lollipop hatte HTC angekündigt, dass die Vorzeigemodelle HTC One M8 und dessen Vorgänger HTC One (M7) innerhalb von 90 Tagen nach dem Release mit der neuen Software ausgestattet werden. Dieses Versprechen hat das Unternehmen nach der Präsentation erneuert – zumindest für die Smartphones in den USA. Die Gerüchte , dass es schon Mitte Januar 2015 soweit sein könnte, wurden am 13. Januar bestätigt: HTC gab bekannt, dass der Rollout des Updates zumindest in den USA anläuft.

Auch in Deutschland steht Lollipop für das HTC One M8 inzwischen zum Download bereit. Damit liegt auch der hiesige Release des Updates noch im Zeitrahmen von HTCs 90-Tage-Frist, die erst Anfang Februar abgelaufen wäre. Diese kann HTC aber nicht komplett einhalten: Ende Januar wurde verkündet, dass der vollständige Lollipop-Rollout für das HTC One M8 und seinen Vorgänger HTC One sich nach hinten verschiebt. Ein weiterer Fahrplan für die restlichen Lollipop-Kandidaten von HTC ist bereits Mitte Januar geleakt. Bereits zuvor wurde zudem bekannt, dass Android 5.0.2 Lollipop das letzte Update für das HTC One (M7) werden soll. Zwar enthält die Version 5.0.2 für das HTC One (M7) bereits einige der  Verbesserungen für das Smartphone, die eigentlich Android 5.1 auszeichnen – dennoch soll HTC noch einmal umschwenken und Android 5.1 auch für den Vorgänger des HTC One M8 herausbringen. Anfang April begann der Rollout des Updates auf Android 5.1 für das HTC One und das HTC One M8 in der Google Play Edition. Für alle anderen Modelle des HTC One M8 beginnt der Rollout des Updates auf Android 5.1 erst im August 2015, wie HTC im April über Twitter verkündete. Das Update enthält dann auch mit Sense 7 die neueste Version der hauseigenen Benutzeroberfläche.

Ab dem 14. April erfolgt auch der Rollout von Lollipop 5.0.2 für zwei Mittelklasse-Geräte: Wie HTC per Twitter mitteilt, erreicht die neue Firmware nun auch Besitzer eines HTC Desire EYE sowie eines HTC Desire 816.

Die kompakten Varianten des HTC One und des HTC One M8 sind die Verlierer im Update-Fahrplan des taiwanesischen Herstellers: Das HTC One mini und auch das HTC One mini 2 werden kein Android-Update mehr erhalten, das mit einer "5" beginnt. Der Hersteller ließ via Twitter verlauten, dass die Performance der beiden Geräte nicht ausreiche, um ein komfortables Nutzererlebnis mit Android Lollipop zu gewährleisten.

HTC One M8

LG: Das G3 ist bereits versorgt

Nachdem es vom zweiten großen südkoreanischen Smartphone-Hersteller neben Samsung zunächst gar keine Informationen bezüglich des Android-Updates gab, startete es überraschend frühzeitig bereits im November – allerdings nur für polnische Besitzer eines LG G3. Kurz darauf sollte es in der südkoreanischen Heimat des Unternehmens weitergehen, ehe es am 1. Dezember in Deutschland soweit war. Mitte Juni 2015 wurde bekannt, dass LG das Smartphone möglicherweise nicht mehr mit Android 5.1 ausstatten will – stattdessen könnte das nächste Update direkt Android M sein.

Der Rollout für weitere Geräte soll laut LG in mehreren Stufen erfolgen. Für den G3-Vorgänger LG G2 läuft die Auslieferung des Updates seit Mitte Januar ebenfalls. Seit Anfang April 2015 ist das Update für Geräte mit Vodafone-Branding erhältlich; seit Ende April können sich auch Besitzer eines freien LG G2 über Android 5.0.2 Lollipop freuen. Mit dem LG G Flex 2 hat der Hersteller auf der CES 2015 sein erstes Smartphone präsentiert, das bereits mit Android Lollipop ausgeliefert wird.

Für das LG L90 ist das Update auf Android 5.0 Lollipop seit Mitte März via OTA erhältlich – zumindest in Indien. Auch in anderen Regionen sollte die neue Version des Betriebssystems für das Mittelklasse-Smartphone bald bereitstehen.

LG G3

Sony bringt Lollipop vom Xperia Z3 bis zurück zum Xperia Z

Kurz nach der Vorstellung von Android Lollipop hat Sony das Update für die Geräte seiner Xperia Z-Reihe angekündigt. Das Sony Xperia Z Ultra in der Google Play Edition läuft bereits mit Lollipop, im weiteren Verlauf sollen laut Sonys Versprechen sämtliche Geräte der Flaggschiff-Reihe bis zurück zum Sony Xperia Z von 2013 mit Android 5 versorgt werden. Sony hat außerdem via Twitter bekanntgegeben, dass ausschließlich Geräte der Xperia-Z-Serie das Update erhalten.

Seit Mitte März ist es endlich so weit: Nach zahlreichen Gerüchten um eine baldige Veröffentlichung hat der Rollout des Updates auf Android 5.0 Lollipop für das Xperia Z3 und das Xperia Z3 Compact in Europa begonnen. Gleichzeitig erhalten auch bereits ältere Geräte der Z-Reihe das Update: so zum Beispiel das Xperia Z2, das Xperia Z2 Tablet und das Xperia Z3 Tablet. Zunächst findet der Rollout in nordischen Regionen und den baltischen Staaten statt; für andere Länder in Europa sollte das Update seit dem 30. März ausgerollt werden, unter anderem für das Xperia Z3, Z3 Compact und das Z3 Tablet. Am 2. April hat der Rollout in Deutschland für diese Geräte via OTA begonnen. Auch die Geräte der Z2-Reihe sollen nun mit Android 5.0 Lollipop ausgestattet werden. Das C3 und das T2 Ultra haben Ihr Update wiederum mittlerweile bekommen.

Seit dem 13. April läuft dann auch der Lollipop-Rollout für das Xperia Z1 Compact, Xperia Z Ultra, Xperia Z1 sowie das Xperia Z3 Dual, wie Sony auf dem eigenen Blog bekannt gibt. Besitzer der allerersten Xperia-Z-Geräte, Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR und Xperia Tablet Z, müssen sich allerdings noch "einige Wochen" gedulden, hieß es dort. Zuvor kommen nämlich noch das Xperia T2 Ultra sowie das Xperia C3 an die Reihe. Anfang Mai gab es den nächsten Hinweis auf das Lollipop-Update für das Xperia Z und seine zahlreichen Ableger: Via Twitter kündige der philippinische Zweig des Herstellers an, dass die neue Android-Version für das Xperia Z "in der nächsten Woche", also vermutlich gegen Mitte des Monats Mai erscheinen sollte. Seit dem 20. Mai ist es sowiet: Das Update auf Android 5.0.2 Lollipop rollt via OTA für das Xperia Z und das Xperia ZR aus. Möglicherweise werden auch das Xperia ZL und das Xperia Tablet Z bald darauf mit Lollipop versogt werden.

Seit Anfang Mai verteilt Sony noch ein weiteres Firmware-Update für das Xperia Z3, Xperia Z3 Compact, Xperia Z3 Tablet Compact, Xperia Z2 und für das Xperia Z2 Tablet. Dieses basiert weiterhin auf Android 5.0.2, jedoch behebt es einige kleine Fehler. Anfang Juni gab das Unternehmen bekannt, dass die Geräte der Xperia Z-Reihe im Juli 2015 das Update auf Android 5.1 Lollipop erhalten werden. Wie Ende Juni bekannt wurde, wird es wohl erst im Laufe des Monats August so weit sein; Besitzer von Geräten wie dem Xperia Z oder dem Xperia Tablet Z müssen sich wohl sogar noch bis September gedulden. Auch das Xperia T2 Ultra, das Xperia C3 sowie das Xperia M2 und Ma2 Aqua sollen das Update in diesem Monat erhalten. Bei letztgenannten Smartphones wird Android 5.0 übersprungen - das Update erfolgt direkt von Android 4.4 KitKat auf Android 5.1.

Ende Juli hat dann auch schon der Rollout von Android 5.1.1 für Geräte der Xperia Z3- und Xperia Z2-Reihe begonnen. Weitere Modelle sollen im Laufe der nächsten Woche folgen.

Sony Xperia Z3

Huawei: Rollout startet im Mai 2015

Anfang April 2015 hat schließlich auch der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei eine Roadmap für das Update seiner Geräte auf Android 5.0 Lollipop veröffentlicht. Demnach wird das Ascend Mate 7 im Mai das erste Gerät, das mit der neuen Version des Betriebssystems ausgestattet wird.

Im Juli sollen dann das Ascend Mate 2 und das Ascend P7 das Lollipop-Update erhalten. Abgeschlossen wird die erste Update-Welle von Huawei mit dem Ascend G7 im September 2015. Das Update auf die neueste Android-Version erfolgt unabhängig davon, welche Version zuvor auf dem Gerät installiert war. Anfang Juni tauchte ein Video auf, in dem bereits Android 5.1 Lollipop auf dem Huawei Ascend Mate 7 zu sehen ist. Offenbar wird also Android 5.0 übersprungen – und der Rollout des Updates könnte nun bald tatsächlich erfolgen. Seit Anfang Juli können Besitzer des Huawei Ascend Mate 2 nun endlich eine Preview-Version von Android 5.1 Lollipop manuell  auf Ihrem Smartphone installieren – Version 3.1 der Benutzeroberfläche EMUI inklusive. Wann das Update via OTA verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Huawei Ascend Mate 7(© 2014 CURVED)

Asus: Updates erst ab April 2015

Eine geleakte Roadmap verriet, dass Asus erst im April 2015 mit dem Rollout des Updates auf Android 5.0 Lollipop beginnen wollte. Demnach werden die Geräte der ZenFone-Reihe als Erstes die neue Version des Betriebssystems erhalten: ZenFone 4, ZenFone 5, ZenFone 5 LTE, ZenFone 6 und PadFone S werden als erste Smartphones versorgt. Im Juni folgt dann mutmaßlich das PadFone Infinity. Zu weiteren Asus-Geräten gibt es bislang keine Informationen. Im Mai gab Asus dann über seine Internetseite bekannt, dass sich der Rollout des Updates verzögert, da die neueste Android-Version noch optimiert werden müsse. Bis zum Release sollen aber weiterhin kleine Updates für die genannten Geräte veröffentlicht werden, die auf Android 4.4 KitKat basieren. Seit Anfang Juni hat der Rollout des Updates für das ZenFone 4, 5 und 6 begonnen. Für das ZenFone 4 und 5 steht das Update via OTA zum Download bereit; für das ZenFone 6 muss der Download noch manuell vorgenommen werden.

Asus Padfones

Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller4
Her damit !21Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Her damit !38Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.