Android 5.1 fürs Moto X von 2013: Motorola testet Update in Deutschland

Her damit !53
Das Moto X besitzt von Werk aus Android 4.4.2 KitKat
Das Moto X besitzt von Werk aus Android 4.4.2 KitKat(© 2014 Motorola, CURVED Montage)

Android 5.1 kommt endlich für das Motorola Moto X von 2013: Wie Motorola-Mitarbeiter David Schuster via Google Plus verriet, hat der Smartphone-Hersteller mit einem ausgedehnten Soak-Test für das Update auf Android Lollipop in Deutschland und in Frankreich begonnen. In Brasilien und den USA sollen Tests noch diese Woche starten.

Mit dem endgültigen Release von Android 5.1 Lollipop für das Moto X von 2013 in Deutschland, Frankreich, Brasilien und den USA rechnet Schuster in der kommenden Woche. Dies klappt natürlich nur, wenn sich während des Soak-Tests keine neuen größeren Schwierigkeiten offenbaren. Schuster gibt sich aber zuversichtlich, dass dass das Update schon bald verteilt wird.

Moto X (2013) von Mobilfunkanbietern erhalten das Update etwas später

Im April verkündete Motorola, dass der bisherige Plan, Android 5.0.2 Lollipop für das Moto X von 2013 zu veröffentlichen, überarbeitet wurde: Da mittlerweile auch Android 5.1 von Google freigegeben wurde, nahm der Hersteller die Arbeit an dieser Software-Version auf und versprach den baldigen Release für das Moto X (2013). Auch Tests mit einer ersten Version des Updates auf Android 5.1 fanden zu diesem Zeitpunkt bereits in Brasilien statt.

Mittlerweile ist die Software-Aktualisierung mit Android 5.1 für das Motorola Moto X von 2013 offenbar so weit fertiggestellt, dass der Smartphone-Hersteller seine Tests auf zusätzliche Regionen ausweitet und bereits ein Zeitfenster für den Release bekanntgibt. Sollte alles glatt laufen, dürfen demnach in Deutschland lebende Besitzer eines Motorola Moto X von 2013 ab dem 15. Juni mit dem Update auf Android 5.1 Lollipop rechnen. Für Geräte mit Branding eines Mobilfunkanbieters erscheint die neue Software laut Schuster etwas später.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
1
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.
Threema: Krypto-Messen­ger kostet aktu­ell nur die Hälfte
Michael Keller5
Threema ist für kurze Zeit deutlich günstiger zu haben
Weniger Kosten beim Kauf des Krypto-Messengers: Threema ist Ende Mai 2017 für kurze Zeit zum halben Preis erhältlich.