Android 8.0 Oreo bringt Google Assistant in andere Apps

Der Google Assistant kann bald offenbar auch direkt aus Apps heraus helfen
Der Google Assistant kann bald offenbar auch direkt aus Apps heraus helfen(© 2017 CURVED)

Mit Android 8.0 Oreo lässt sich der Google Assistant offenbar direkt aus einer App heraus öffnen – darauf deuten Codeschnipsel hin, die XDA Developers auf Googles Entwickler-Webseite entdeckt hat. 

Android Oreo scheint es App-Entwicklern zu erleichtern, Googles KI-Software in Ihre eigenen Anwendungen direkt zu integrieren. Der Code erlaube es einer App nämlich, einen neuen Task zu starten – offenbar nicht ausschließlich den Google Assistant. Potenziell ließen sich etwa Microsofts Cortana oder Amazons Alexa auf die gleiche Weise einbetten.

Google holt auf

Um den Google Assistant zu öffnen, müssen Nutzer aktuell eine App verlassen. In dieser Hinsicht hatte Google bislang das Nachsehen hinter Amazon, lässt sich Alexa doch leichter in Apps von Drittanbietern integrieren. Wann erste Anwendungen mit dem gefundenen Code im Play Store zum Download bereitstehen oder um diesen ergänzt werden, bleibt offen. Da das gerade veröffentlichte Android Oreo derzeit nur eine geringe Nutzerbasis besitzt, dürften so angepasste Apps womöglich noch eine Weile auf sich warten lassen.

Wie üblich, haben zunächst Besitzer der Google-Geräte ein Update auf Android Oreo erhalten: Nexus 5X, das Nexus 6P, das Pixel C, den Nexus Player und die Pixel-Smartphones Pixel und Pixel XL. Namhafte Hersteller haben aber bereits Aktualisierungen für einige ihrer Modelle angekündigt. Für welche Geräte das Update auf Version 8.0 des Google Betriebssystems erscheint, entnehmt Ihr unserer Übersicht, die wir in gewissen Abständen aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben3
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.