Android-Apps können bald Windows-PCs steuern

Her damit !5
Project Rome soll Verbindungen zwischen Android und Windows herstellen
Project Rome soll Verbindungen zwischen Android und Windows herstellen(© 2017 Microsoft)

Die Grenzen zwischen Geräten und Plattformen aufheben: Mit dem "Project Rome" will Microsoft Entwicklern die Möglichkeit geben, Android und Windows künftig stärker zu verknüpfen. Über entsprechende Apps können so beispielsweise Funktionen auf einem PC vom Smartphone aus kontrolliert werden.

Interessierte Entwickler können sich das "Project Rome"-SDK (Software Development Kit) für Android ab sofort herunterladen, wie Microsoft auf seinem Entwickler-Blog ankündigt. Als Beispiel für ein praktisches Einsatzgebiet führt das Unternehmen eine Musik-App an: Der Entwickler habe festgestellt, dass viele Nutzer die App auf ihrem Android-Smartphone und auf der Xbox verwenden – dank des SDK kann er nun die mobile Anwendung zu einer (noch eingeschränkten) Fernbedienung für die Xbox machen.

Funktionsumfang soll erweitert werden

Damit die Verbindung zwischen Android und Windows zustande kommt, müssen Nutzer auf beiden Geräten mit dem gleichen Microsoft-Account angemeldet sein. Über das lokale Netzwerk können sich zum Beispiel Smartphone und PC anschließend finden – und der Nutzer kann über das Smartphone eine Windows-App starten oder eine URL in den PC-Browser eingeben.

Mit dem nun veröffentlichten SDK für Android seien die Möglichkeiten für Entwickler noch relativ eingeschränkt, Zugriff auf den PC über das Smartphone zu gewährleisten. Dies soll sich aber in Zukunft ändern, sodass nicht nur Apps gestartet, sondern auch weiterführend gesteuert werden können, wie Android Authority berichtet. Mit dem Project Rome wolle Microsoft mobile Geräte stärker in sein Ökosystem einbinden – und da Windows auf Smartphones nicht gerade weit verbreitet ist, sei Android die naheliegende Alternative.