Android Auto unterstützt offenbar bald Sprachbefehle mit "Ok Google"

Her damit !8
Sprachbefehle für Android Auto sollen die Sicherheit beim Fahren erhöhen
Sprachbefehle für Android Auto sollen die Sicherheit beim Fahren erhöhen(© 2014 Bildschirmfoto/Streaming Google I/O)

Die Nutzung von Android Auto soll noch sicherer werden: Das praktische Interface von Google wird offenbar um eine neue Funktion bereichert – ab sofort können Autofahrer den bekannten Sprachbefehl "Ok Google" verwenden. Auf diese Weise will Google die Verbreitung des Systems fördern.

Das Update für Android Auto scheint von Google serverseitig ausgerollt zu werden, wie 9to5Google berichtet. Demnach könnte das Sprachbefehl-Feature schon in naher Zukunft für Nutzer der App zur Verfügung stehen. Mit der Benutzung von "Ok Google" können Autofahrer künftig auf viele Funktionen ihres Smartphones zugreifen, ohne das Display berühren zu müssen. So können sich Nutzer im Auto ganz auf den Verkehr konzentrieren.

Sicherheit im Verkehr

Google hat die Benutzeroberfläche für Sprachbefehle bereits in die meisten seiner Produkte integriert: von Smartphones über Tablets bis hin zu Smartwatches mit Android Wear und auch Google Home. Somit erscheint es nur folgerichtig, das praktische Feature auch für Autofahrer zur Verfügung zu stellen, die noch mehr als andere Nutzer davon abhängig sind, die Hände frei zu haben und den Blick nicht auf einen Bildschirm zu richten.

Erst Anfang November 2016 hat Google das Auto-Interface für Android Auto direkt auf jedes Smartphone gebracht. Voraussetzung dafür ist, dass auf dem Gerät außer der App mindestens Android 5.0 Lollipop installiert ist. Bereits zu diesem Zeitpunkt kündigte das Unternehmen an, die Steuerung über "Ok Google" in naher Zukunft auszurollen – ein Versprechen, das nun offenbar eingelöst wird.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.