Android Auto: Update verbessert Musikwiedergabe und Navigation

Hyundai verwendet Android Auto schon in einigen seiner Fahrzeug-Modelle
Hyundai verwendet Android Auto schon in einigen seiner Fahrzeug-Modelle(© 2014 g+/Google Developers)

Die Android Auto-App für Android-Smartphones soll noch reibungsloser mit dem gleichnamigen In-Car-System zusammenspielen: Das Update punktet vor allem durch eine überarbeitete Bedienoberfläche, aufgefrischte Navi-Funktionen und eine verbesserte Medienwiedergabe.

Google gibt sich sichtlich Mühe, sein Smartphone-Interface fürs Auto attraktiver zu gestalten, und stellt ein Update für die dazugehörige Smartphone-App bereit, wie Engadget berichtet. Zu den Neuerungen von Android Auto zählen damit unter anderem eine verbesserte Bedienung sowie eine gesteigerte Stabilität.

Mehr Informationen auf dem Homescreen

Android Auto informiert den Nutzer des mit dem In-Car-System verbundenen Smartphones jetzt schon auf dem Homescreen über einige wichtige Benachrichtigungen. Dazu zählen beispielsweise Navi-Informationen von Google Maps oder der aktuell gespielte Musiktitel. Dank des Updates lassen sich sowohl die Navi- als auch die Medienplayer-Sektion nun mithilfe größerer Buttons noch einfacher bedienen. Des Weiteren soll die App jetzt flotter und stabiler laufen.

Bislang gibt es noch nicht sehr viele Autos, in denen Googles Konkurrenzsystem zu Apples Car Play das Multimedia-System stellt. Als Beispiel sei hier der Hyundai Sonata genannt, bei dem das System schon fest in das Fahrzeug integriert wurde. Wer vollen Nutzen aus der Android Auto-App mit seinem Smartphone ziehen will, muss ein solches Auto mit kompatiblem Radio oder Multimedia-System besitzen. Wer beides nicht hat, kann sein Fahrzeug aber auch mit einer Einbau-Lösung nachrüsten. Die aktualisierte App von Android Auto für Smartphones ist ab sofort kostenlos in Googles Play Store erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Gene­ral­über­hol­tes Galaxy Note 7 angeb­lich kaum güns­ti­ger
Das Samsung Galaxy Note 7 feiert bald sein Comeback in einigen Regionen
Das Galaxy Note 7 bekommt eine zweite Chance: Samsung plant einen Wiederverkauf von generalüberholten Geräten – angeblich aber zum (fast) alten Preis.
Nokia 6 im Tear­down: Robus­tes Smart­phone mit Metall­platte
Das Nokia 6 besitzt eine Metallplatte mit 19 Schrauben
Das Nokia 6 zeigt im Teardown, wieso es so robust ist: Metallplatten schützen die empfindlichen Komponenten vor Erschütterungen und Schäden.
iPhone 8 soll wie Galaxy S8 Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
Guido Karsten28
Der Fingerabdrucksensor des iPhone 8 könnte sich erstmals auf der Rückseite befinden
Laut bisherigen Gerüchten will Apple den Fingerabdrucksensor des iPhone 8 in das Display integrieren, Vielleicht ist der Plan aber viel langweiliger.