Android Auto: Update verbessert Musikwiedergabe und Navigation

Hyundai verwendet Android Auto schon in einigen seiner Fahrzeug-Modelle
Hyundai verwendet Android Auto schon in einigen seiner Fahrzeug-Modelle(© 2014 g+/Google Developers)

Die Android Auto-App für Android-Smartphones soll noch reibungsloser mit dem gleichnamigen In-Car-System zusammenspielen: Das Update punktet vor allem durch eine überarbeitete Bedienoberfläche, aufgefrischte Navi-Funktionen und eine verbesserte Medienwiedergabe.

Google gibt sich sichtlich Mühe, sein Smartphone-Interface fürs Auto attraktiver zu gestalten, und stellt ein Update für die dazugehörige Smartphone-App bereit, wie Engadget berichtet. Zu den Neuerungen von Android Auto zählen damit unter anderem eine verbesserte Bedienung sowie eine gesteigerte Stabilität.

Mehr Informationen auf dem Homescreen

Android Auto informiert den Nutzer des mit dem In-Car-System verbundenen Smartphones jetzt schon auf dem Homescreen über einige wichtige Benachrichtigungen. Dazu zählen beispielsweise Navi-Informationen von Google Maps oder der aktuell gespielte Musiktitel. Dank des Updates lassen sich sowohl die Navi- als auch die Medienplayer-Sektion nun mithilfe größerer Buttons noch einfacher bedienen. Des Weiteren soll die App jetzt flotter und stabiler laufen.

Bislang gibt es noch nicht sehr viele Autos, in denen Googles Konkurrenzsystem zu Apples Car Play das Multimedia-System stellt. Als Beispiel sei hier der Hyundai Sonata genannt, bei dem das System schon fest in das Fahrzeug integriert wurde. Wer vollen Nutzen aus der Android Auto-App mit seinem Smartphone ziehen will, muss ein solches Auto mit kompatiblem Radio oder Multimedia-System besitzen. Wer beides nicht hat, kann sein Fahrzeug aber auch mit einer Einbau-Lösung nachrüsten. Die aktualisierte App von Android Auto für Smartphones ist ab sofort kostenlos in Googles Play Store erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !21Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !7Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?