Android Lollipop nun auf 33 Prozent der Geräte angekommen

Peinlich !33
Geräte mit Android 6.0 Marshmallow sind weiterhin selten
Geräte mit Android 6.0 Marshmallow sind weiterhin selten(© 2015 CURVED)

Langsame Verbreitung von Android Lollipop: Google gibt in regelmäßigen Abständen auf seiner Webseite für Entwickler bekannt, wie es um die Ausbreitung der einzelnen Versionen bestellt ist. Demnach befindet sich Lollipop inzwischen auf 32,6 Prozent der kompatiblen Smartphones und Tablets.

Somit sind seit der letzten Bekanntgabe zur Verbreitung Anfang Dezember 2015 rund 3 Prozent hinzugekommen. Zum Vergleich: In dem Monat zuvor betrug das Wachstum von Android Lollipop noch rund 4 Prozent. Aktuell entfallen auf Android 5.0 16,9 Prozent, während Android 5.1 erst auf 15,7 Prozent der Geräte installiert ist.

Auch Marshmallow kommt kaum voran

Android 6.0 Marshmallow befindet sich den neuen Zahlen zufolge Angang 2016 auf 0,7 Prozent der Geräte. Damit sind seit Anfang Dezember gerade einmal 0,2 Prozent hinzugekommen. Nur eine Version des Betriebssystems schneidet noch schlechter ab: Android 2.2 Froyo mit 0,2 Prozent. Am weitesten verbreitet ist nach wie vor der Lollipop-Vorgänger Android 4.4 KitKat, der sich auf 36,1 Prozent der Geräte befindet. Auf Android Jelly Bean entfallen immerhin noch 24,7 Prozent.

Nach wie vor leiden Besitzer eines Android-Smartphones darunter, dass die Updates erst von ihrem Mobilfunkanbieter an das entsprechende Gerät angepasst werden müssen, wodurch sich mitunter lange Wartezeiten ergeben. Apple-Nutzer haben dieses Problem nicht: Wie das Unternehmen aus Cupertino erst unlängst bekannt gab, ist das im September 2015 erschienene iOS 9 mittlerweile auf rund 75 Prozent der iPhones, iPods und iPads angekommen.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben3
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.