Android Lollipop nun auf 33 Prozent der Geräte angekommen

Peinlich !33
Geräte mit Android 6.0 Marshmallow sind weiterhin selten
Geräte mit Android 6.0 Marshmallow sind weiterhin selten(© 2015 CURVED)

Langsame Verbreitung von Android Lollipop: Google gibt in regelmäßigen Abständen auf seiner Webseite für Entwickler bekannt, wie es um die Ausbreitung der einzelnen Versionen bestellt ist. Demnach befindet sich Lollipop inzwischen auf 32,6 Prozent der kompatiblen Smartphones und Tablets.

Somit sind seit der letzten Bekanntgabe zur Verbreitung Anfang Dezember 2015 rund 3 Prozent hinzugekommen. Zum Vergleich: In dem Monat zuvor betrug das Wachstum von Android Lollipop noch rund 4 Prozent. Aktuell entfallen auf Android 5.0 16,9 Prozent, während Android 5.1 erst auf 15,7 Prozent der Geräte installiert ist.

Auch Marshmallow kommt kaum voran

Android 6.0 Marshmallow befindet sich den neuen Zahlen zufolge Angang 2016 auf 0,7 Prozent der Geräte. Damit sind seit Anfang Dezember gerade einmal 0,2 Prozent hinzugekommen. Nur eine Version des Betriebssystems schneidet noch schlechter ab: Android 2.2 Froyo mit 0,2 Prozent. Am weitesten verbreitet ist nach wie vor der Lollipop-Vorgänger Android 4.4 KitKat, der sich auf 36,1 Prozent der Geräte befindet. Auf Android Jelly Bean entfallen immerhin noch 24,7 Prozent.

Nach wie vor leiden Besitzer eines Android-Smartphones darunter, dass die Updates erst von ihrem Mobilfunkanbieter an das entsprechende Gerät angepasst werden müssen, wodurch sich mitunter lange Wartezeiten ergeben. Apple-Nutzer haben dieses Problem nicht: Wie das Unternehmen aus Cupertino erst unlängst bekannt gab, ist das im September 2015 erschienene iOS 9 mittlerweile auf rund 75 Prozent der iPhones, iPods und iPads angekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.