Android M schont tatsächlich den Akku: Nexus 5 mit doppelter Standby-Zeit

Her damit !188
Lautsprecher
Lautsprecher(© 2015 Samsung Tomorrow)

Längere Betriebszeit dank Android M: Die neue Version von Googles Mobile-Betriebssystem kann die Laufzeit eines Gerätes anscheinend deutlich verlängern. Möglich wird dies durch Features namens Doze und App Standby, die Aktivitäten von Anwendungen drosseln.

Mit einer Preview-Version von Android M auf dem Google Nexus 5 soll die Standby-Zeit auf diese Weise sogar verdoppelt worden sein, berichtet PhoneArena. Mit Android 5.1.1 beträgt die maximale Verweildauer des Smartphones im Standby demnach bis zu 200 Stunden – mit Android M sei ein Standby von bis zu 533 Stunden möglich.

Weniger Aktivitäten im Standby-Modus

Die Features Doze und App Standby bringen das Smartphone in einen "tieferen Schlaf", wie der Test auf dem Nexus 5 gezeigt hätte. Doze wird automatisch aktiviert, wenn Ihr Euer Smartphone für eine längere Zeit nicht benutzt. Sobald Ihr das Gerät wieder aktiviert, werden die Apps automatisch synchronisiert und erneut geöffnet.

App Standby geht noch einen Schritt weiter: Wenn das Smartphone nicht am Stromnetz hängt, werden Anwendungen, die Ihr nicht benutzt, vom Netzwerk getrennt. Außerdem werden die automatische Synchronisation und laufende Aktivitäten gestoppt. Die Weiterführung erfolgt automatisch, sobald das Gerät mit neuer Energie versorgt wird. Voraussichtlich kann das Feature auf Wunsch für bestimmte Anwendungen deaktiviert werden.

Dass ein spezieller Fokus von Android M auf der Verlängerung der Akkuzeit liegen würde, ist schon seit einer Weile bekannt. Wie es scheint, kann das Betriebssystem wirklich zu einer deutlichen Reduzierung des Akkuverbrauchs beitragen: Auf dem Nexus 5 mit der Preview-Version war die Kapazität des Akkus nach 48 Stunden im Standby um 9 Prozent gesunken. Zum Vergleich: Android 5.1.1 Lollipop verbraucht im gleichen Zeitraum etwa 24 Prozent der Akkukapazität.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
1
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.
Threema: Krypto-Messen­ger kostet aktu­ell nur die Hälfte
Michael Keller5
Threema ist für kurze Zeit deutlich günstiger zu haben
Weniger Kosten beim Kauf des Krypto-Messengers: Threema ist Ende Mai 2017 für kurze Zeit zum halben Preis erhältlich.