Android N: Neue Screenshots zeigen das Einstellungen-Menü

Her damit !12
Android 6.0 ist noch gar nicht überall angekommen, da steht schon der Nachfolger in den Startlöchern.
Android 6.0 ist noch gar nicht überall angekommen, da steht schon der Nachfolger in den Startlöchern.(© 2015 CURVED)

Nach ersten Eindrücken zum überarbeiteten Notification Center unter Android N hat Android Police nun Bilder zum Einstellungen-Menü veröffentlicht.

Das Blog Android Police veröffentlicht erneut nachgestellte Screenshots aus einer frühen Version von Android N. Während es vor ein paar Tagen noch um das neugestaltete Notification Center und die Schnelleinstellungen ging, gibt es nun Neuigkeiten zum normalen Einstellungsmenü. Das bietet ab Android N offenbar deutlich mehr Übersicht. Und erspart den einen oder anderen Fingertipp.

Im Hauptmenü der Einstellungen findet Ihr zu jedem Menüpunkt den Status. Mit welchem WLAN bin ich verbunden? Besteht eine Bluetooth-Verbindung? Wie hoch mit der Datenverbrauch? Wie lange hält der Akku noch? All diese und weitere Informationen seht Ihr künftig auf einen Blick, ohne dass Ihr Euch durch Untermenüs arbeiten müsst. Ebenfalls neu: In den Einstellungen wird Euch angezeigt, ob sich Euer Gerät gerade im Nicht-Stören-Modus befindet.

Links seht Ihr die aktuelle, in der Mitte und rechts die neue Version.(© 2016 Android Police)

Neue Optik, neue Bedienung

Geht Ihr doch einmal tiefer in die Einstellungen, etwas ins Menü Sicherheit und dort noch in Fingerabdrücke, könnt Ihr über ein Hamburger-Menü schnell zu anderen Punkten, wie Wi-Fi oder Anzeige, springen. Das erspart mehrfaches Drücken auf den Zurück-Button.

Auch an der Optik hat Google geschraubt. Einzelne Menüpunkte sind nicht mehr durch eine Linie voneinander getrennt. Den Störer gibt es nur noch, um Bereiche wie "Gerät" und "Nutzer" zu trennen. Das wirkt viel frischer und passt außerdem zum neuen Notification Center.

Die Einstellungen in Android N eine einfachere Navigation bekommen.(© 2016 Android Police)

Bis jetzt sieht es so aus, als würde sich Google bei der anstehenden Version darauf konzentrieren, das System (noch) benutzerfreundlicher zu gestalten. Das würde zur Meldung von Anfang Februar 2016 passen, nach der Google mit eigenen Geräten eine größere Rolle auf dem Smartphone-Markt spielen will. Von Apple und dem iPhone war die Rede. Das heißt im Klartext: Auch bei Google sollen Hardware und Software in Zukunft besser aufeinander abgestimmt sein.

Android Police weist aber noch einmal eindeutig darauf hin, dass es sich bei den nachgestellten Screenshots um Eindrücke aus einer sehr frühen Android-Version handelt. Ob es alle bisher vorgenommenen Veränderungen wirklich in die erste Developer Preview von Android N schaffen, verrät Google erst in der Auftakt-Keynote der Google I/O am 18. Mai 2016.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Galaxy Note 8: So soll der S Pen ausse­hen
2
So soll der S Pen des Galaxy Note 8 aussehen
Alter Stift, neues Gerät? Geleakten Bildern zufolge könnte der S Pen des Galaxy Note 8 so aussehen wie der Stylus des Galaxy Note 7.