Android O könnte "Oatmeal Cookie" heißen: Hinweise in Code aufgetaucht

Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt(© 2017 CURVED)

Von wegen "Oreo": Android 8.0 erscheint im August 2017, wird aber womöglich doch nicht den bisher gemutmaßten Namenszusatz bekommen. Aus dem Betriebssystem wird dagegen ein Flöckchen, wie diverse Nutzer auf Twitter mutmaßen.

Sie entdeckten im Sourcecode von Android O die Abkürzung "OC" und die volle Schreibweise "Oatmeal Cookie", was auf Deutsch so viel wie Haferflockenkeks bedeutet. Die Bezeichnung machte bereits vor einigen Wochen die Runde, bisher schoss sich die Community mit ihren Gedankenspielen aber auf "Oreo" ein. Diese Überlegung scheint es bei Android mindestens ebenfalls gegeben zu haben, zumindest spielte Android-Chef Hiroshi Lockheimer öffentlich mit dem Namen.

Doch nur eine falsche Fährte?

Jetzt, da die Bezeichnung "Oatmeal Cookie" immer häufiger auftaucht, glauben einige, dass Google sich festgelegt hat und das Betriebssystem zum Haferflockenkeks macht. Tatsächlich wird es sich aber wohl erneut nur um einen internen Titel  handeln, um den wahren Namen bis zur offiziellen Bekanntgabe zu vertuschen. So nannte Google Android Nougat lange nur "New York Cheesecake". Zudem ist der Konzern dafür bekannt, sich aus den Gerüchten einen Spaß zu machen, um die neugierigen Nutzer in die Irre zu führen.

Seit jeher bekommen Android-Versionen einen süßen Namenszusatz. Im Englischen gibt es jedoch kaum Süßigkeiten mit O. Eine naheliegende Ausnahme: Oreo. Um seiner Tradition aber treu bleiben zu können, müsste Google einen Deal mit Hersteller Nabisco abschließen, wie es bereits bei Android 4.4 "Kitkat" und Nestlé der Fall war.


Weitere Artikel zum Thema
Acer Chro­me­book Spin 13 im Test: der Wende­hals im Hands-on
Jan Johannsen
Acer Chromebook Spin 13
Die bei Acer spinnen! Also im positiven Sinne: Das neue Chromebook Spin 13 verfügt über einen drehbaren Touchscreen. Ein Hands-on aus New York.
Android-P-Anlei­tung gibt Hinweise auf Google Pixel 3
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Google Pixel 2 (Bild) könnte ein besseres Design besitzen
Hat das Google Pixel 3 einen fast randlosen Bildschirm? Eine Zeichnung könnte Form und Display des Smartphones zeigen.
Google Maps leitet euch auf dem iPhone mit Autos statt Pfei­len
Lars Wertgen
Google stellt dem blauen Pfeil ein paar neue Icons zur Seite
Der blaue Pfeil, der euch bei der Navigation unterstützt, bekommt Gesellschaft: Google Maps lässt sich zukünftig unter iOS individueller gestalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.