Android Oreo oder Orangina? Wie Lockheimer das Internet trollt

Wie heißt das fertige Android O?
Wie heißt das fertige Android O?(© 2017 CURVED)

Auch 2017 rätseln die Fans: Nach welcher Süßigkeit wird die neue Android-Version benannt? Android-Chef Hiroshi Lockheimer weiß es zwar auch nicht, macht sich aber einen Spaß daraus.

Die Frage gehört für Android-Fans jedes Jahr dazu: Nach welcher Süßigkeit wird die neue Android-Version benannt? Ein Google-Mitarbeiter, der es nach eigenen Aussagen auch nicht weiß, macht sich einen Spaß daraus, Nutzer auf die falsche Fährte zu schicken. Die Rede ist ausgerechnet vom Android-Chef Hiroshi Lockheimer. Mit zweideutigen Posts stiftet er auf Twitter regelmäßig Verwirrung. So zum Beispiel im Februar 2017, als er sich mit einem Post an den "The Verge"-Redakteur Dan Seifert wandte. Inhalt war ein Gif mit einer Oreo-Torte. Für viele war klar: Das war eine Anspielung auf Android O.

Zwar benennt Google die Android-Versionen für gewöhnlich nach Oberbegriffen für Süßigkeiten, wie Version 2.1 Eclair oder die Version 6.0 Marshmallow, es gibt aber auch Ausnahmen. 2013 kooperierte man für die Android-Version 4.4 KitKat zum Beispiel mit Nestlé. Eine neuerliche Kooperation mit dem US-amerikanischen Oreo-Hersteller Nabisco beziehungsweise dessen Mutterkonzern Mondelēz International scheint also nicht ausgeschlossen. Es gibt aber auch Gründe, die dagegen sprechen.

Android O wie Oreo – oder doch Orangina?

2016 hätte man nämlich denken können, Google arbeite für Android 7.0 mit Ferrero zusammen. Mehrfach twitterte Lockheimer über seine Vorliebe zum süßen Brotaufstrich Nutella. Mal postete er öffentlich Dinge wie "Ich bin ein großer Fan von Nutella", mal versteckte er den Hinweis auf die Schoko-Creme ganz geschickt. Als er auf einem Screenshot die Integration von Android-Apps ins Betriebssystem Chrome OS demonstrierte, sah man im Hintergrund ein Browser-Fenster mit einer Google-Suche nach, na klar, Nutella. Allein: Es wurde nichts aus Android Nutella. Stattdessen erhielt Version 7.0 den Beinamen Nougat.

"Ich bin eigentlich der Letzte, der es erfährt."

Allerdings gab er schön früh im Jahr einen Hinweis auf Nougat. Anlass dazu war ein Bloomberg-Interview. Zu diesem twitterte er: "Ich musste nachschlagen wie man Nougat buchstabiert. Aber ich weiß wie man Nutella buchstabiert." In dem Gespräch selbst beteuerte Lockheimer, dass er der letzte sei, der den Name für die neue Android-Version erfahre. Es gäbe allerdings einige Voraussetzungen, die eine Süßigkeit erfüllen müsse: "Sie muss lecker sein, sie muss einfach auszusprechen sein und man muss in der Lage dazu sein, daraus irgendwie eine Statue zu machen." Denn Google stellt für jede neue Android-Version eine Statue auf dem Firmengelände in Mountain View auf.

Unter diesen Voraussetzung darf Lockheimers neuester Süßigkeiten-Tweet gern wieder als Augenzwinkern verstanden werden. In einer Umfrage will er "dringend" wissen, was bei seinen Followern am beliebtesten ist: Erdnuss-M&Ms, Milchschokoladen-M&Ms oder Orangina. Bei der letzten Wahlmöglichkeit handelt es sich übrigens nicht um eine Knabberei, sondern um Limonade.

Ob wir alle am Ende auf das Update auf Android 8.0 Oreo oder Orangina warten, wissen wir wahrscheinlich Ende August. Dann soll die fertige Version zumindest für Google-Geräte zum Download bereitstehen und der Name der Süßigkeit feststehen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben
Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.
Google Play Filme & Serien: Bald alle gekauf­ten Inhalte gratis in 4K?
Francis Lido
Google Play Filme & Serien könnte bald kostenlose 4K-Upgrades bieten
Google Play Filme & Serien bietet derzeit keine Möglichkeit, von SD oder HD auf 4K umzusteigen. Das könnte sich bald ändern.
Google Assi­stant über­setzt ab sofort auch auf Smart­pho­nes simul­tan
Michael Keller
Die Übersetzungs-Funktion des Google Assistant steht ab sofort auf mehr Geräten zur Verfügung
Der Google Assistant übersetzt für euch in Echtzeit – ab sofort auf allen Kopfhörern und Android-Smartphones, die den Assistenten unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.