Android O: Neue Preview bestätigt Versionsnummer 8.0

Her damit !54
Google hat bereits drei Vorabversionen von Android O veröffentlicht
Google hat bereits drei Vorabversionen von Android O veröffentlicht(© 2017 CURVED)

Mit Android O veröffentlicht Google auch in diesem Jahr wieder ein großes Update für sein Smartphone- und Tablet-Betriebssystem. Wie Android Police berichtet, ist nun auch endlich klar, welche Versionsnummer die neue Ausgabe tragen wird. Die nunmehr dritte Vorschauversion gibt Aufschluss darüber.

Nach der Installation der aktuellen Preview-Ausgabe von Android O zeigen Smartphones in den Einstellungen an, dass "Android 8.0.0" installiert ist. Zwar war diese Benennung schon recht wahrscheinlich, doch beweist ein Blick auf die Historie des Betriebssystems, dass es auch durchaus hätte anders kommen können.

Ontbijtkoek?

Mit Android Ice Cream Sandwich führte Google beispielsweise 2011 Version 4.0 seines Betriebssystems ein. Die darauffolgenden Ausgaben "Jelly Bean" und "KitKat" trugen jedoch nicht die Versionsnummern 5.0 und 6.0. Stattdessen entschied Google für diese Updates, dass sie die Nummern 4.1 bis 4.3.1 und 4.4 bis 4.4.4 tragen sollten.

Obwohl wir nun sicher sein können, dass die Versionsnummer von Android O zum Release Anfang August 2017 mit einer "8" beginnen wird, ist immer noch nicht enthüllt, welchen Codenamen das Betriebssystem erhält. Jede Variante wird nach einer Süßigkeit benannt und im Vorfeld des Rollouts ist lediglich klar, mit welchem Buchstaben die Leckerei beginnen wird, da Google hier in alphabetischer Reihenfolge vorgeht. Wofür das "O" in diesem Jahr steht, ist also noch offen. Die Vermutungen reichen derzeit von "Oreo" über "Oatmeal-Cookie" bis hin zu "Ontbijtkoek".


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.