Android P kann Kamera-Apps von Drittanbietern verbessern

Android P bringt offenbar viele spannende Neuerungen mit
Android P bringt offenbar viele spannende Neuerungen mit(© 2018 CURVED)

Mit Android P wird es womöglich kreativ: Die neue Version des Google-Betriebssystems bietet Entwicklern offenbar mehr Möglichkeiten als zuvor. Gerade in Bezug auf Kamera-Apps sei dies der Fall. Nun liegt es allerdings an den Drittanbietern, ob die neuen Möglichkeiten auch genutzt werden.

Erst kürzlich hat Google bekannt gegeben, dass Kamera-Apps von Drittanbietern mit Android P Zugriff auf zwei verschiedene Kameras gleichzeitig erhalten, wie Android Authority berichtet. Dadurch seien Features möglich, die derzeit höchstens einer auf dem Smartphone vorinstallierten Kamera-App zur Verfügung stehen.

Mehr Effekte möglich

So könnten Drittanbieter-Apps einen Bokeh-Modus für einen unscharfen Hintergrund bei Porträts bieten, der den Effekt durch die Verwendung von beiden Linsen einer Dualkamera erzeugt. Sollte ein Smartphone zwei identische Kameras besitzen, könnte sogar eine Videoaufzeichnung in 3D möglich sein. Ebenso wäre ein nahtloser Zoom möglich, ohne dass ihr bemerkt, wie die Kamera-App zwischen den Linsen wechselt.

Solche und weitere Features müssen die entsprechenden Entwickler dann aber auch erst für ihre Apps programmieren. Das Ganze ist über eine Multi-Kamera-API möglich, die Android P mitbringt. Mit Version 9.0 des Betriebssystems wird es darüber hinaus möglich sein, externe Kameras über USB mit einem Smartphone zu verbinden.

Es bleibt spannend, wie Entwickler all diese Möglichkeiten nutzen werden. Es ist wahrscheinlich, dass besonders die Macher von populären Apps mit Kamera-Funktion an entsprechenden Features arbeiten werden. Ihr könnt euch also vielleicht schon auf spaßige Features für zum Beispiel Snapchat und Facebook freuen.


Weitere Artikel zum Thema
Bald könnt ihr Android-Backups eigen­stän­dig in Google Drive sichern
Guido Karsten
In Google Drive lassen sich auch Android-Backups ablegen
Android-Updates können nur automatisch im Google Drive gesichert werden. Weil das zu Problemen führen kann, soll es bald eine weitere Option geben.
Google feilt womög­lich an einem Chro­me­cast für Video­spiele
Guido Karsten
Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen
Google arbeitet offenbar an einem neuen Chromecast-Dongle für Video-Streaming. Dessen Bluetooth-Funktion könnte auf weitere Fähigkeiten hinweisen.
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten1
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.