Android P kann Kamera-Apps von Drittanbietern verbessern

Android P bringt offenbar viele spannende Neuerungen mit
Android P bringt offenbar viele spannende Neuerungen mit(© 2018 CURVED)

Mit Android P wird es womöglich kreativ: Die neue Version des Google-Betriebssystems bietet Entwicklern offenbar mehr Möglichkeiten als zuvor. Gerade in Bezug auf Kamera-Apps sei dies der Fall. Nun liegt es allerdings an den Drittanbietern, ob die neuen Möglichkeiten auch genutzt werden.

Erst kürzlich hat Google bekannt gegeben, dass Kamera-Apps von Drittanbietern mit Android P Zugriff auf zwei verschiedene Kameras gleichzeitig erhalten, wie Android Authority berichtet. Dadurch seien Features möglich, die derzeit höchstens einer auf dem Smartphone vorinstallierten Kamera-App zur Verfügung stehen.

Mehr Effekte möglich

So könnten Drittanbieter-Apps einen Bokeh-Modus für einen unscharfen Hintergrund bei Porträts bieten, der den Effekt durch die Verwendung von beiden Linsen einer Dualkamera erzeugt. Sollte ein Smartphone zwei identische Kameras besitzen, könnte sogar eine Videoaufzeichnung in 3D möglich sein. Ebenso wäre ein nahtloser Zoom möglich, ohne dass ihr bemerkt, wie die Kamera-App zwischen den Linsen wechselt.

Solche und weitere Features müssen die entsprechenden Entwickler dann aber auch erst für ihre Apps programmieren. Das Ganze ist über eine Multi-Kamera-API möglich, die Android P mitbringt. Mit Version 9.0 des Betriebssystems wird es darüber hinaus möglich sein, externe Kameras über USB mit einem Smartphone zu verbinden.

Es bleibt spannend, wie Entwickler all diese Möglichkeiten nutzen werden. Es ist wahrscheinlich, dass besonders die Macher von populären Apps mit Kamera-Funktion an entsprechenden Features arbeiten werden. Ihr könnt euch also vielleicht schon auf spaßige Features für zum Beispiel Snapchat und Facebook freuen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant erhält auf Smart­pho­nes neues Design
Michael Keller
Die Steuer-Elemente des Google Assistant sehen nach dem Update anders aus
Der Google Assistant bekommt ein neues Gewand: Die Design-Änderungen auf Smartphones betreffen vor allem die Navigation.
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.