Android Pie hat bislang kaum ein Smartphone erreicht

Peinlich !10
Android Pie ist bisher nur für wenige Geräte verfügbar
Android Pie ist bisher nur für wenige Geräte verfügbar(© 2018 CURVED)

Google hat Zahlen zur Verteilung der Android-Versionen veröffentlicht: Wer sich aber für Android Pie interessiert, kann in der Statistik lange. Das aktuelle System taucht selbst nach rund drei Monaten nicht auf.

Android Pie ist im Oktober 2018 auf weniger als 0,1 Prozent aller Smartphones installiert, auf denen ein Betriebssystem von Google läuft. Entsprechend taucht die aktuelle Version in der Statistik noch nicht auf. Diese führt nur Systeme, die mindestens auf eine Verbreitung von 0,1 Prozent kommen.

Nougat bleibt die Nummer 1

Am weitesten verbreitet ist die mittlerweile zwei Jahre alte Nougat-Version: Sie kommt auf 18,1 (Android 7.0) beziehungsweise 10,1 Prozent (Android 7.0). Android Oreo steigert sich und ist mittlerweile auf 14 (8.0) und 7,5 Prozent (8.1) aller Android-Geräte installiert. Noch ältere Versionen sind ebenfalls stark vertreten. Android Marshmallow läuft zum Beispiel noch immer auf 21,3 Prozent aller Android-Smartphones. Bergab geht es erst mit Android KitKat (7,6 Prozent) und älteren Versionen.

Zwar ist Android Pie bereits seit August 2018 fertig, abgesehen von den Google-Pixel-Geräten sind viele Hersteller aber noch damit beschäftigt, das Betriebssystem für ihre Oberflächen anzupassen. Da in den letzten Wochen aber immer mehr Unternehmen Android Pie zumindest für einige ihrer Modelle ausrollten, dürfte die aktuelle Version im November zumindest die 0,1-Prozent-Schallmauer knacken.

Android Pie verbreitet sich bislang damit sicher etwas langsamer als zunächst geplant. Dabei gingen viele Experten davon aus, dass die neuen Versionen die Smartphones flotter erreichen: Project Treble sorgt dafür, dass Entwickler Android-Updates schneller veröffentlichen können.


Weitere Artikel zum Thema
Ist Google News in Europa bald nicht mehr verfüg­bar?
Francis Lido
Google wehrt sich gegen die Pläne der EU-Kommission
Die EU macht Google das Leben schwer. Das Unternehmen droht nun mit der Einstellung von Google News.
In den USA geht es schon: Bietet YouTube Block­bus­ter bald kosten­los an?
Francis Lido
YouTube-Nutzer in den USA können diverse Spielfilme kostenlos schauen
In den USA bietet YouTube Hollywood-Filme kostenlos an. Die Finanzierung erfolgt über Werbung.
Google Maps: Bald können Nutzer Unter­neh­men Nach­rich­ten schi­cken
Christoph Lübben
Dank stetig neuen Features könnt ihr mit Google Maps immer mehr unternehmen
Google Maps erlaubt es euch künftig, Unternehmen zu kontaktieren. Der Dienst erhält eine eigene Messenger-Funktion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.