Android Q Beta 6: Die finale Version ist jetzt verfügbar

Android Q: Bald soll die finale Version kommen
Android Q: Bald soll die finale Version kommen(© 2019 via instagram @android)

Die Phase der Android Q Betas neigt sich dem Ende zu. Denn mit der sechsten Beta-Version steht nun die letzte Version vor dem finalen Rollout. Welche Neuerungen euch erwarten und für welche Smartphones der Download bereit steht, erfahrt ihr hier.

Am 7. August gab Google die Veröffentlichung der letzten Beta von Android Q bekannt. Gute Nachrichten für alle Google-Fans, denn damit dürfte auch die finale Version von Android Q alias Android 10 in den Startlöchern stehen.

Das Geheimnis, wofür das Q tatsächlich steht, ist indes immer noch nicht gelüftet worden. Dafür gab Google bekannt, dass es sich nur noch um wenige Wochen handeln würde, bis die offizielle Version von Android Q endlich veröffentlicht werde.

Android Q Beta 6: Das bietet die letzte Version

Wirklich viele neue Änderungen bietet die neueste Beta Version nicht.  Dafür enthält sie viele neue Korrekturen und Optimierungen. So heißt es von Seiten Googles, man habe die Gestennavigation basierend auf dem Feedback der User weiter verfeinert.

Man wolle einen zuverlässigen Betrieb gewährleisten, indem eine vertikale Ausschlussgrenze von 200 dp (Density-indepent Pixels) für die Rückwärtsbewegung implementiert worden sei. Zusätzlich sei eine Empfindlichkeitseinstellung für die "Zurück"-Geste hinzugefügt worden.

Damit lassen sich bestimmte Apps so benutzen, als wische man durch eine Galerie, während es weniger wahrscheinlich geworden ist, versehentlich die Zurück-Funktion zu aktivieren.

In diesem Tweet zeigt Chris Banes vom Google Developer Relationsteam, was damit genau gemeint ist:

Google hat Kritik zur letzten Beta Version ernst genommen

Des Weiteren enthalte das Beta-6-Update die neuesten Android-Q-System Images für Pixel Smartphones und den Android Emulator, das finale API 29 SDK und aktualisierte Build-Tools für Android Studio.

Entwickler können damit das offizielle API-29-SDK für Android Studio 3.4 herunterladen, um ihre Anwendungen auf Android Q vorzubereiten. Alternativ können sie die Beta von Version 3.5 der Entwicklungsumgebung nutzen, die vor allem weitere Verbesserungen für Projekt Marble enthält.

Zwar begründete Google das neueste Update der Beta Version von Android Q damit, dass der Konzern "das Feedback der User" berücksichtigt haben will. Das ist jedoch eher als eine nette Umschreibung zu betrachten. Schließlich hagelte es für das teils merkwürdige und umständliche Handling der Gestenfunktion massive Kritik.

Die Liste aller Geräte, für die eine Beta von Android Q verfügbar ist, führt neben den Google-Pixel-Telefonen 18 Smartphones von Drittanbietern auf – interessanterweise darunter auch das Huawei Mate 20 Pro.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant deak­ti­vie­ren: So vermei­det ihr unge­wollte Aktio­nen
Francis Lido
Der Google Assistant lässt sich auch deaktivieren
Ihr wollt den Google Assistant deaktivieren? Wir verraten euch, wie's geht. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr die "Ok Google"-Erkennung ausstellt.
Google Assi­stant deak­ti­vie­ren: So vermei­det ihr unge­wollte Aktio­nen
Francis Lido
Der Google Assistant lässt sich auch deaktivieren
Ihr wollt den Google Assistant deaktivieren? Wir verraten euch, wie's geht. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr die "Ok Google"-Erkennung ausstellt.
Google Maps: Dank großem Update dreht ihr euch künf­tig nicht mehr im Kreis
Lars Wertgen
Supergeil !5Das Update für Google Maps gibt es für iOS und Android
Google Maps ist um ein tolles Feature reicher: Die AR-Navigation "Live View" ist verfügbar. Sie führt euch elegant durch jede Gasse.