Android Q: Google schaut sich praktische Funktion von Apples iOS ab

Supergeil !5
Der Nachfolger von Android Pie kann womöglich zwischen festen und leichten Berührungen unterscheiden
Der Nachfolger von Android Pie kann womöglich zwischen festen und leichten Berührungen unterscheiden(© 2019 CURVED)

Entwickelt ein Smartphone-Hersteller eine gute Idee, dauert es meist nicht lange, bis auch Geräte der Konkurrenz mit ganz ähnlichen Funktionen aufwarten. Android Q zeigt, dass es sich mit den Betriebssystemen Android und iOS ganz ähnlich verhält. Noch in diesem Jahr könnten Smartphones mit Googles Betriebssystem eine Funktion erhalten, die wir so bisher vor allem von iPhones kennen.

Das von Apple entwickelte 3D Touch ist nicht unbedingt neu. Eingeführt wurde die Funktion mit dem iPhone 6s im Jahr 2015 und mittlerweile gibt es sogar schon Gerüchte darüber, dass Apple sie mit der nächsten iPhone-Generation wieder entfernt. Nichtsdestotrotz finden sich laut 9to5Google in den Entwickler-Aufzeichnungen zu Android Q Hinweise auf eine ganz ähnliche Funktion. Android-Geräte könnten demnach schon bald lernen, zwischen festen und leichten Display-Berührungen zu unterscheiden.

Auch ohne neue Hardware möglich?

Viele Details über Googles Pläne verrät der entsprechende Eintrag leider nicht. So erfahren wir lediglich, dass die Funktion geeignet sein soll, die aktuellen "Long Presses" zu beschleunigen. Seit Android 8 Oreo können Nutzer mit einer längeren Berührung eines App-Symbols bestimmte Funktionen auslösen, ohne die Anwendung erst starten zu müssen. Android Q soll das Vorgehen beschleunigen, indem es die "Long Presses" gegen "Deep Presses" austauscht. Ihr sollt also einmal fest statt lange drücken.

Offen ist auch die technische Umsetzung. Apple setzt bei 3D Touch beispielsweise auf eine Hardware-Lösung. Dabei messen Sensoren einen Abstand zur Display-Oberfläche und können so auch verschiedene Druckstufen erkennen. Genauso wäre es möglich, dass Google einen Algorithmus entwickelt, der allein aus der Kontaktfläche zwischen Finger und Display ableitet, ob der Nutzer gerade leicht oder fest auf das Display drückt. Genaueres könnten wir Anfang Mai erfahren, wenn die Google I/O 2019 startet.


Weitere Artikel zum Thema
Googles Hard­ware-Chef würde Gäste auf Smart Spea­ker hinwei­sen – und ihr?
Martin Haase
Google-Hardwarechef Rick Osterloh würde Besucher auf Smart Speaker hinweisen.
Googles Hardware-Chef Rick Osterloh würde seinen Gästen Bescheid sagen, dass er smarte Lautsprecher Zuhause hat. Und ihr?
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Google Pixel 4: Mit Stadia unter­wegs spie­len? Das könnt ihr verges­sen
Christoph Lübben
Google Stadia könnt ihr wohl nicht immer unterwegs nutzen
Das Google Pixel 4 unterstützt Google Stadia. Doch das Spiele-Streaming läuft zumindest unterwegs wohl nur eingeschränkt – vorerst.