Android TV macht Eure Smartphones zu Gamepads

Google gibt Entwicklern künftig die Option, Android-Smartphones als Gamepad für Android TV zu nutzen. Die Notwendigkeit eines teuren Gamepads entfällt somit. Zudem lässt sich das Button-Layout ganz an die Anforderungen des Spiels anpassen, weshalb diese Lösung mehr Flexibilität mit sich bringt.

Das Smartphone als virtuelles Gaspedal in einem Rennspiel für Android TV – ein neues Set an Entwickler-Tools macht's möglich. Ein Video demonstriert, wie das Mobilgerät als Gamepad dient und dabei noch um weitere praktische Funktionen ergänzt: Geschwindigkeitsanzeige und separater Boost-Button inklusive. "Nearby Connections API" nennt Google das Ganze, zu Deutsch etwa: "Schnittstelle für Verbindungen in der näheren Umgebung".

Keine manuelle Synchronisation nötig

Praktisch: Android TV erkennt Smartphones in der Nähe automatisch, sodass keine langwierige Synchronisation erforderlich zu sein scheint. Das klappt auch mit Tablets. Wenngleich für so manchen Spieler ein Gamepad die angenehmere Eingabemethode darstellen dürfte, liegen die Vorteile des neuen Toolsets somit auf der Hand. Das und weitere Informationen gibt Google auf dem eigenen Android Developers Blog bekannt.

Dieses und weitere neue Funktionen werden im Laufe der nächsten Wochen ausrollen, wie Google auf der Game Developers Conference bekannt gegeben hat. Zu den weiteren Tools für Entwickler gehören etwa erweiterte Analysemöglichkeiten. Überdies lassen sich Werbeeinblendungen künftig besser lancieren, was für die Nutzer aber nur zweitrangig sein dürfte.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.