Android Wear: Hunderte neue Watchfaces und Armbänder

Weg damit !5
Abwechslungsreich: Das Android-Maskottchen als Watchface-Mosaik
Abwechslungsreich: Das Android-Maskottchen als Watchface-Mosaik(© 2015 Google)

Wie Google auf seinem offiziellen Android Blog mitteilt, stehen für Android Wear-Smartwatches inzwischen über tausend Zifferblätter bereit. Zudem hätten Käufer einer solchen Uhr die Wahl zwischen vielfältigen Armbändern, da der Großteil den 22mm-Standard unterstützt.

Verspielt oder ernst, bunt oder monochrom: Besitzer einer Smartwatch mit Android Wear stehen hunderte Watchfaces zur Auswahl. Von Videospiele-Urgestein Pac-Man über den Union Jack des Vereinigten Königreichs bis hin zu abstrakten Designs und klassischen Ansichten – die Vielfalt an Zifferblätter im Play Store lässt sich nicht bestreiten.

Rund oder eckig, rockig oder edel

Katzenliebhaber kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Sternengucker. Die besten Zifferblätter präsentiert Google in einer ausgesuchten Kollektion mit 143 Designs. Dabei haben die Kuratoren sowohl an Modelle mit rundem Display wie die Moto 360 gedacht als auch an eckige wie die LG G Watch oder Asus' ZenWatch. Eine ähnliche Bandbreite steht auch bei den Armbändern zur Verfügung. Da die meisten Geräte mit dem 22mm-Standard kompatibel sind, der auch bei herkömmlichen Armbanduhren Anwendung findet, dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Gleichzeitig kündigt Google an, ab sofort mit anderen Anbietern zusammenzuarbeiten. Die Partner dienen dabei als Kuratoren, um das Zubehör zielgruppengerecht an den Kunden zu bringen. Biker schauen sich die Armband-Auswahl von E3 Motorcycles an, wer es edel mag, stöbert bei Clockwork Synergy. Es handelt sich dabei allerdings um US-Firmen. Es bleibt zu hoffen, dass auch hiesige Unternehmen bald eigene Kollektionen als offizieller Google-Partner präsentieren dürfen. Wer noch keine Uhr besitzt und noch nicht sicher ist, ob ein Android Wear-Modell infrage kommt, oder doch eher eine Apple Watch oder Pebble, dem sei unser Smartwatch-Kaufberater ans Herz gelegt. Die Apple Watch schneidet in ersten Tests übrigens nicht so gut ab.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.
Xiaomi Mi6X zeigt sich kurz vor offi­zi­el­ler Präsen­ta­tion
Francis Lido
Die Rückseite des Xiaomi Mi6X soll anders aussehen als die des Mi6 (Bild)
Einen Tag vor der Enthüllung sind mutmaßlich Fotos zum Xiaomi Mi6X aufgetaucht. Diese sollen das Smartphone in Schwarz und in Gold zeigen.