Android zeigt jetzt die Geschwindigkeit eines WLAN vor der Verbindung an

Zunächst profitieren nur wenige Nutzer vom WLAN-Feature
Zunächst profitieren nur wenige Nutzer vom WLAN-Feature(© 2017 CURVED)

Mit Android den Überblick behalten: Wenn euer Datenvolumen zum Monatsende knapp wird oder ihr im Café euer Tablet nutzen möchtet, ist öffentliches WLAN eine bequeme Lösung. Allerdings ist ungewiss, wie schnell ihr im Netz unterwegs seid, wenn ihr euch mit einem dieser Drahtlosnetzwerke verbindet. Android nimmt sich dem an und erweitert Android 8.1 Oreo um eine Funktion, die für mehr Komfort sorgt.

Mit Android 8.1 Oreo könnt ihr nun sehen, ob ein Hotspot so lahm ist, dass ihr nicht einmal eine E-Mail in unter fünf Minuten verschicken könnt – oder ob ihr sogar große Dateien problemlos herunterladen könnt. Eine entsprechende Version rollt gerade für alle Smartphones aus, die Googles neue Version des Betriebssystems bereits besitzen.

Vier Kategorien informieren vorab

Wie gewohnt wird euch unter Android 8.1 Oreo im WLAN-Menü die Signalstärke angezeigt. Neu hingegen ist die Information unter den Namen der öffentlichen Netzwerke. Hier erfahrt ihr anhand von vier Kategorien sofort, wie schnell das WLAN tatsächlich ist: Langsam, OK, Schnell, Sehr schnell. Wird euch "Langsam" angezeigt, wisst ihr sofort, dass der Hotspot wohl nur zum Senden von Texten geeignet ist. Bei "OK" könnt ihr surfen, eure sozialen Medien nutzen und Musik streamen, während die anderen beiden Kategorien vermutlich sogar die Wiedergabe von Videos in HD ohne Nachladepausen ermöglichen.

Von dem Feature, das allerdings wohl bei geschlossenen Netzwerken nicht funktioniert, dürften zunächst nur die wenigsten Nutzer profitieren. Auf dem Großteil aller Android-Smartphones läuft noch kein Android 8.1 Oreo. Das Betriebssystem ist bislang nur auf 0,2 Prozent der Geräte installiert.


Weitere Artikel zum Thema
Bald könnt ihr Android-Backups eigen­stän­dig in Google Drive sichern
Guido Karsten
In Google Drive lassen sich auch Android-Backups ablegen
Android-Updates können nur automatisch im Google Drive gesichert werden. Weil das zu Problemen führen kann, soll es bald eine weitere Option geben.
Google feilt womög­lich an einem Chro­me­cast für Video­spiele
Guido Karsten
Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen
Google arbeitet offenbar an einem neuen Chromecast-Dongle für Video-Streaming. Dessen Bluetooth-Funktion könnte auf weitere Fähigkeiten hinweisen.
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten1
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.