Andromeda Epsilon: Snapdragon 820-Smartphone soll Wirklichkeit werden

Jermaine Smit will's wissen: Der Konzeptdesigner hat schon so manches künftige Flaggschiff gerendert, vom iPhone 8 bis zum Samsung Galaxy S7. Nun hat er sein Traumgerät ersonnen: Mit Top-Ausstattung, Android 6.0 Marshmallow und edlem Design namens Andromeda Epsilon, will er es mit zwei Partnern per Crowdfunding in die Tat umsetzen.

Bei einem angepeilten Endpreis von 549 US-Dollar lässt Smit kaum Hardware-Wünsche offen und verpasst seinem Smartphone ein 5,2-Zoll-Display mit 2K-Auflösung sowie einen High-End-Chip in Form des Snapdragon 820, dem 4 GB RAM zur Seite stehen. Ein Anschluss für USB-Typ-C ist ebenso vorhanden wie Dual-SIM-Unterstützung, Bluetooth 4.2 und schnelles Laden per Quickcharge 2.0. Die Hauptkamera löst mit 16 MP auf und verfügt über einen dreifachen LED-Blitz, einen optischen Bildstabilisator sowie Laser-Autofokus. Die Frontkamera besitzt die aktuell üblichen 5 MP. Auch in Sachen Zubehör klotzt Smit und will ein Paar kabelloser Kopfhörer als Dreingabe beilegen.

Andromeda Epsilon-Projekt steht noch auf der Kippe

Einzig beim Akku bleibt Smit unkonkret: Statt einer Angabe in mAh heißt es unter dem Punkt lediglich, dass das Andromeda Epsilon mit einem dualen Energiespeicher ausgestattet ist. Dafür soll es aber möglich sein, den Akku auszutauschen, ohne dass Ihr das Smartphone ausschalten müsst, da Platz für zwei Batterien ist. Natürlich hat Smit auch ein Render-Video erschaffen, in dem das Wunsch-Phone von allen Seiten zu sehen ist. Insgesamt sind 18 unterschiedliche Farben geplant, vier weitere sind Sondereditionen vorbehalten.

Als Finanzierungsplattform nutzt der Designer weder Kickstarter noch Indiegogo, sondern GoFundMe, wo sich auch nach Geldgebern für nicht materielle Dinge wie Krankenhauskosten suchen lässt – oder eben einfach, um den eigenen Traum zu finanzieren. Bislang liegt das angepeilte Finanzierungsziel von 75.000 US-Dollar allerdings in weiter Ferne: Lediglich fünf Menschen haben dem Projekt in fünf Tagen insgesamt 135 Dollar zugesagt. Sollte die Kampagne nicht noch an Fahrt aufnehmen, wird das Andromeda Epsilon wohl auch weiterhin ein Traum bleiben, wenngleich ein durchaus ansehnlicher.


Weitere Artikel zum Thema
Sicher­heits­lücke in "Fort­nite" konnte euch euren Account kosten
Lars Wertgen
In "Fortnite" gab es eine große Sicherheitslücke
Das hätte in einem Drama enden können: Theoretisch konnten sich Hacker für einige Zeit Zugang zu allen "Fortnite"-Konten verschaffen.
iPhone Xs Max soll schnel­ler sein als Galaxy S10 Plus
Sascha Adermann
Die A12-CPU im iPhone Xs Max scheint dem Snapdragon 855 im Galaxy S10 überlegen
Welches Flaggschiff ist schneller, das iPhone Xs Max oder das Galaxy S10 Plus mit Snapdragon 855? Ein Benchmark scheint dies zu beantworten.
Google Maps warnt erste Nutzer vor Blit­zern
Michael Keller
Google Maps bietet vielleicht bald ein praktisches Feature für Autofahrer
Google Maps wird um ein nützliches Feature erweitert: Erste Nutzer erhalten bereits die neue Warnung vor Blitzern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.