"Angry Birds AR" kommt in Kürze auf iPhone und iPad

Auf der Game Developers Conference (GDC) 2019 hat Rovio Entertainment "Angry Birds AR: Isle of Pigs" für iPhone und iPad angekündigt. Es handelt sich um die erste mobile Version des Augmented-Reality-Spiels.

Erscheinen soll die iOS-Version von "Angry Birds AR: Isle of Pigs" im Frühjahr – voraussichtlich am 11. April 2019. Im App Store könnt ihr das kostenlose Spiel aber bereits vorbestellen. Der Titel nutzt Apples-Plattform AR Kit – wie beispielsweise die App "IKEA Place". Es erwartet euch das von der "Angry Birds"-Reihe gewohnte Gameplay: Mit einer überdimensionierten Schleuder feuert ihr Vögel auf Schweine und deren Festungen. Neu ist, dass euer Smartphone oder Tablet die Levels auf dem Display über eure Umgebung legt.

So wirkt sich AR auf das Gameplay aus

Die AR-Komponente eröffnet euch dabei neue Möglichkeiten. So könnt ihr etwa herumlaufen, um das Spielfeld aus jedem erdenklichen Winkel zu betrachten. Dadurch lassen sich Schwachstellen in der Befestigung der Schweine und versteckte Items finden. Für CEO Kati Levoranta sei der passende Moment gekommen, "Angry Birds AR: Isle of Pigs" auf mobile Geräte zu bringen – zehn Jahre, nachdem der erste Titel der beliebten Spielereihe erschienen ist.

"Angry Birds AR: Isle of Pigs" für iOS in Zusammenarbeit mit Resolution Games entstanden. Laut Tommy Palm, dem CEO von Rovios Kooperationspartner, nutze das Spiel die "einzigartigen Elemente von Apples ARKit" und demonstriere, wie Augmented Reality das Gameplay bereichern kann. Der Titel setzt iOS 11.0 oder neuer voraus. Außerdem benötigt ihr eines der folgenden Geräte: ein iPhone 6s oder neuer, ein iPad Pro, ein iPad ab Generation fünf, das neue iPad Air oder das iPad mini (2019).


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion-Namen ändern – so geht's
Robert Di Marco Berardino
Endlich könnt ihr euren PlayStation-Namen ändern.
Sony erlaubt es PS-4-Nutzern endlich, ihren PlayStation-Namen zu ändern. Wie das geht, erfahrt ihr hier.
Lenovo Z6 Pro bietet 48-MP-Kamera und Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Francis Lido
Das Lenovo Z6 Pro bietet wohl eine deutlich bessere Kamera als die Moto-Smartphones des Herstellers (Bild)
Zwei neue Videos machen Lust auf das Lenovo Z6 Pro. Das Gerät bietet unter anderem eine vielversprechende Vierfach-Kamera.
Moto Z4: Hochauf­lö­sende Kamera auf beiden Seiten?
Francis Lido
Wie frühere Motorola-Smartphones (Bild) soll auch das Moto Z4 eine Klinkenbuchse besitzen
Marketing-Materialien verraten angeblich die technischen Spezifikationen des Moto Z4. Unter anderem sei nun die Auflösung der Frontkamera bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.