Apple geht gegen Missbrauch bei App-Rückgaben vor

Peinlich !5
Apple versucht den Missbrauch des Rückgaberechts für Apps zu verhindern
Apple versucht den Missbrauch des Rückgaberechts für Apps zu verhindern(© 2014 CURVED)

Neue Warnhinweise im App Store von Apple: Nutzer, die häufig von dem 14-tägigen Rückgaberecht für Apps Gebrauch machen, erhalten künftig den Hinweis, dass eine Erstattung nach dem Download nicht mehr möglich ist.

Damit will sich Apple gegen den Missbrauch des Widerrufsrechts schützen, berichtet 9to5Mac; denn die Rückgabe innerhalb von 14 Tagen bezieht sich nicht nur auf Apps, sondern es ist auch bei Filmen und Musik problemlos möglich, diese zu konsumieren und anschließend den Kauf zu widerrufen. Außerdem bleiben Apps anscheinend auch bei der Inanspruchnahme des Rückgaberechts auf dem iPhone oder iPad installiert – was den Missbrauch fördert, da Nutzer so praktisch gratis an kostenpflichtige Software kommen, wenn sie genügend kriminelle Energie besitzen.

Kauf nicht rückgängig zu machen

Kunden des App Stores, die nachweislich häufig den Kauf von Anwendungen und Medieninhalten widerrufen, erhielten nun einen speziellen Hinweis, den sie vor dem Kauf bestätigen müssen. Darin weist Apple darauf hin, dass nach dem Abschluss des Kaufes über den "Kaufen"-Button keine Berechtigung mehr besteht, den Download "rückgängig" zu machen – sozusagen ein Widerruf des Widerrufsrechts. Wer diesen Hinweis erhält, hat die Möglichkeit, den Kaufvertrag mit Apple abzuschließen oder auf "Abbrechen" zu tippen.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.
Samsung veröf­fent­licht "Sichere Ordner"-App für Galaxy S7 und S7 Edge
Her damit !5Auf dem Galaxy S7 könnt Ihr künftig Daten gesondert absichern
Persönliche Daten schützen mit dem Galaxy S7: Nun ist Samsungs "Sichere Ordner"-App auch offiziell für das Vorzeigemodell aus dem Jahr 2016 verfügbar.