Apple AirPods: So viel kosten Ersatz-Ohrhöhrer in Deutschland

Peinlich !24
Die AirPods sind recht kompakt und können leicht verloren gehen
Die AirPods sind recht kompakt und können leicht verloren gehen(© 2016 CURVED)

Seit Mitte Dezember 2016 sind die AirPods hierzulande auf dem Markt. Die kabellosen Kopfhörer sind klein und unauffällig, könnten aber gerade deshalb auch leicht verloren gehen. Apple hat bekannt gegeben, welchen Preis Ihr bei Verlust eines Ohrhörers für Ersatz zahlen müsst.

Apple hat die entsprechende Support-Seite für das Produkt überarbeitet und führt dort einen Preis von 75 Euro auf, der für einen Ersatz-Ohrhörer fällig wird. Solltet Ihr also beide Airpods verlieren, wandern bereits 150 Euro über die Ladentheke – bei einem Neupreis von knapp 180 Euro inklusive Ladecase. Damit aber noch nicht genug: Apple listet Versandkosten in Höhe von 12,10 Euro auf, die Ihr bei der Ersatzbeschaffung zusätzlich bezahlen müsst, sofern der Tausch nicht in einem Apple Store durchgeführt wird.

Akkuwechsel günstiger

Zum mitgelieferten Case nennt Apple übrigens auch einen Preis: Für eine neue Aufbewahrungsbox werden ebenfalls 75 Euro gelistet. Die aktualisierte Support-Seite nennt zudem einen Preis von 55 Euro, sollten AirPods oder Ladecase einen neuen Energiespeicher benötigen. Sollten Versandkosten anfallen, kommen noch einmal 12,10 Euro hinzu.

Offen bleibt, wie leicht die Ohrhörer wirklich verloren gehen können. Während diese bei einigen Personen fest im Gehörgang sitzen, sind die AirPods bei anderen Nutzern recht locker. Ein Beispiel für Letzteres ist ein Redakteur von 9to5Mac, der das Ganze in einem Video demonstriert hat – amüsiert ist er dabei offenbar nicht. Ihr findet den kurzen Clip unterhalb dieses Artikels.

Solltet Ihr außerhalb der Garantie Probleme mit Euren AirPods haben, werden für die Reparatur von Ohrhörern und Ladecase jeweils 75 Euro fällig; also genau so viel, als würdet Ihr einen Ersatz ordern. Womöglich wird anstelle einer Reparatur auch lediglich die betroffene Einheit ausgetauscht: iFixit hat dem Gadget 0 von 10 Punkten auf der Reparierbarkeits-Skala gegeben. Es wäre demnach unmöglich, an gewisse Teile zu kommen, ohne dabei das Kunststoff-Gehäuse zu zerstören.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch kommt ohne Unter­stüt­zung für Blue­tooth-Head­sets
Michael Keller
Nintendo Switch bietet einen klassischen Kopfhörerausgang
Neue Hiobsbotschaft für Interessenten der Nintendo Switch: Die Konsole unterstützt offenbar keine Bluetooth-Headsets.
Produk­tion des iPhone 8 mit 3D-Front­ka­mera soll erst im Septem­ber begin­nen
Michael Keller
Der iPhone 7-Nachfolger soll eine revolutionäre Frontkamera bieten
Ein angesehener Analyst bestätigt den Einsatz einer 3D-Kamera im iPhone 8 – und sagt für 2017 einen vergleichsweise späten Produktionsbeginn voraus.
iPhone-Garan­tie gilt künf­tig auch bei Display-Repa­ra­tur durch Drit­tan­bie­ter
Michael Keller1
Supergeil !8Ein kaputtes iPhone-Display ist stets ein Ärgernis
Apple hat offenbar seine Bestimmungen für das iPhone geändert: Die Garantie soll künftig auch dann gelten, wenn ein Drittanbieter-Display verbaut ist.