Bestellhotline: 0800-0210021

Mitternachtssnack by Apple: Schlafender verschluckt AirPod(s)

AirPods Pro nicht Testsieger: Stiftung Warentest findet Schwachstelle
Schlafen mit AirPods? Darauf solltet ihr lieber verzichten. (© 2020 APPLE )
profile-picture

05.02.21 von

Sebastian Johannsen

AirPods verschluckt? Kann offenbar passieren. Jüngstes Beispiel: Ein Mann in Worcester, Massachusetts, bemerkte einem Bericht nach beim Aufwachen, dass ihm einer seiner beiden Apple-In-Ears fehlte. Später tauchte er wieder auf: angeblich in seinem Hals.

Bradford Gauthier musste offenbar am eigenen Leib erfahren, dass es gefährlich sein kann, mit seinen AirPods im Ohr einzuschlafen. Wie AppleInsider berichtet, verirrte sich einer der Ohrhörer nachts angeblich in Gauthiers Hals.

AirPods: Das hätte böse enden können

So soll es passiert sein: Zwar vermisst Gauthier am Morgen einen AirPod und ihn plagt ein merkwürdiges Gefühl in seiner Brust, doch wo Apples Gimmick wirklich steckt, kann Gauthier sich nicht ausmalen. Am späteren Tag bekommt der Amerikaner Probleme beim Trinken. Daraufhin scherzte seine Familie angeblich noch, er habe wahrscheinlich den fehlenden AirPod verschluckt. Gauthier glaubte offenbar ebenfalls nicht, dass die Probleme beim Schlucken und der fehlende AirPod Zufall seien. Also machte er sich dem Bericht zufolge auf den Weg zur Notaufnahme.

Ein Röntgen habe dann die Theorie bestätigt: Der AirPod soll in der Speiseröhre festgesessen haben. Gauthier habe ihn wohl im Schlaf verschluckt und sehr viel Glück gehabt, denn es sei untypisch, dass eine Blockade der Speiseröhre keine Schmerzen hervorrufe. Ihm selber sei nicht bewusst gewesen, dass das Schlafen mit Kopfhörern ein Gesundheitsrisiko darstelle.

Kein Einzelfall

Tatsächlich ist die Geschichte von Bradford Gauthier kein Einzelfall. Schon im letzten Jahr berichtete AppleInsider von einem siebenjährigen Jungen, der wegen eines verschluckten AirPods in die Notaufnahme musste.

Auch die britische Boulevardzeitung "Daily Mail" berichtet im Mai 2019 von einem Mann aus Taiwan, der im Schlaf einen AirPod verschluckte. Erst über die Suchfunktion von Apple soll er bemerkt haben, dass das Gimmick piepsend in seinem Bauch steckte. Mit Hilfe von Abführmittel konnte er den In-Ear dem Bericht zufolge wieder ausscheiden. Zu seiner Verwunderung soll das Gerät noch funktionstüchtig gewesen und dessen Akku noch zu 41 Prozent aufgeladen gewesen sein.

Dennoch können verschluckte AirPods ein großes Gesundheitsrisiko bedeuten. Abgesehen von der offensichtlichen Gefahr des Erstickens, kann beispielsweise der Inhalt der Batterie den Magen und den Darm angreifen. Daher solltet ihr vielleicht auf den Podcast zum Einschlafen verzichten – beziehungsweise ihn direkt über euer Smartphone laufen lassen.

iPhone 12 Pro mit HomePod mini Grau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple HomePod mini
mtl./24Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 mini mit AirPods Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 mini
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple AirPods 2
mtl./24Monate: 
47,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema