Apple bietet in seinen Stores bald weltweit Foto-Workshops an

Supergeil !12
Bei den Workshops sollt Ihr die Kameras Eures iPhones besser kennenlernen
Bei den Workshops sollt Ihr die Kameras Eures iPhones besser kennenlernen(© 2015 CURVED)

Fotos mit dem iPhone machen – und mit dem iPad nachbearbeiten. Apple bietet Euch zum neuen Jahr einen besonderen Service an: Im Januar 2016 könnt Ihr in allen Apple Stores auf der Welt Workshops zum Thema Fotografie belegen.

Auf diese Weise sollt Ihr anschließend mit Euren iPhones professionellere Fotos erstellen können, berichtet CNET. Die Kurse sollen dabei so gestaltet sein, dass sowohl Amateure mit mehr als auch solche mit weniger Erfahrung hinterher mit ihren iPhones bessere Ergebnisse erzielen. Dabei stehen offenbar vor allem verschiedene Foto-Apps im Vordergrund, die Euch helfen können, Eure kreativen Vorstellungen in Bildern zu verewigen.

Zubehör und Techniken ausprobieren

"Wir helfen Euch dabei, verschiedenste Accessoires und Techniken auszuprobieren", beschreibt Apple das Konzept der Foto-Workshops. Dazu gehöre beispielsweise das Experimentieren mit verschiedenen Belichtungszeiten, aber auch die Verwendung verschiedener Linsen.

Anschließend soll auch die Nachbearbeitung der Fotos auf iPhone und iPad geübt werden. Ergänzend gibt es zudem Kurse, die sich speziell an Künstler richten; diese sollen neue Wege kennenlernen, um mit dem iPad zu skizzieren, zu zeichnen und zu malen. Im Rahmen des Projekts "Start Something New" sollen anschließend auch ausgewählte Werke in Apple Stores ausgestellt werden. Falls Ihr Interesse an einem solchen Kurs habt, solltet Ihr nachsehen, wann welche Workshops im Apple Store in Eurer Nähe angeboten werden.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram: Nun könnt Ihr Live-Videos in Stories einbin­den
Auch der CURVED-Instagram-Account könnte mit dem neuen Feature einen Livestream starten – in der Theorie
Instagram ermöglicht jetzt auch das Starten von Live Videos in Euren Stories. Die neue Funktion unterliegt allerdings kleineren Einschränkungen.
Nokia P1 soll mit Snap­dra­gon 835 auf dem MWC 2017 vorge­stellt werden
Christoph Groth
Das Sharp Aquos Xx3 ist angeblich die Design-Vorlage für das Nokia P1
Das Design des Nokia P1 soll angeblich auf dem des Sharp Aquos Xx3 basieren – allerdings mit einem potenteren Snapdragon 835 als Antrieb.
iPhone 7 ist laut Studie das schnellste Smart­phone 2016
3
Supergeil !9Im AnTuTu-Benchmark setzt sich das iPhone 7 gegen die Android-Konkurrenz erneut durch
Das iPhone 7 ist das schnellste Smartphone von 2016: In einem AnTuTu-Benchmark sind nun viele Vorzeigemodelle des Vorjahres gegeneinander angetreten.