Apple bringt iTunes 12.2.1 mit Bugfixes für Musikabgleich und Apple Music

Dank des Updates auf Version 12.2.1 soll iTunes besser mit Apple Music zusammenarbeiten
Dank des Updates auf Version 12.2.1 soll iTunes besser mit Apple Music zusammenarbeiten(© 2015 Apple)

Die bisherige iTunes-Version identifizierte Eure mit iTunes Match erkannten Lieder zuweilen fälschlicherweise als Songs von Apple Music. Im Unterschied zu iTunes-Match-Inhalten könnt Ihr solche von Apple Music weder kopieren noch auf CD brennen. Das iTunes-Update auf Version 12.2.1 soll den Fehler beheben und Apple Music zusätzlich um einige Features erweitern.

iTunes 12.2.1 sollte wieder normalen Zugriff auf die von iTunes Match erkannten Songs gewährleisten, wie Apple in einem Support-Dokument  erklärt. Mit der Aktualisierung kommen in iTunes auch die bereits von Apple Music bekannten Reiter  "Für Dich", "Neu" und "Connect" hinzu, damit Ihr den Streaming-Service auch per iTunes besser nutzen könnt.

Bessere Streaming-Leistung mit iTunes 12.2.1

Des Weiteren soll das Update auf iTunes 12.2.1 einige Fehler beheben und reibungsloseres Streaming beim Anhören des Apple Music-Online-Radiosenders "Beats 1" ermöglichen. Offenbar hakelte es bei der bisherigen Version von iTunes zuweilen während der Musikwiedergabe des Streaming-Radiosenders. Diese Ruckler sollen mit dem Update nun der Vergangenheit angehören.

Die neue Version iTunes 12.2.1 erhaltet Ihr für Mac entweder über den Mac App Store oder auf der Webseite von Apple. Windows-Nutzer können sich die Aktualisierung ebenfalls auf Apples iTunes-Webseite herunterladen und installieren. Für den Betrieb von iTunes 12.2.1 benötigt Ihr entweder einen Computer mit Windows 7 oder einer neueren Version, oder aber Ihr verwendet einen Mac mit MacOS X ab Version 10.7.5. Wollt Ihr Apple Music auf dem Mac nutzen, benötigt Ihr mindestens MacOS X 10.9.5.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !19WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Galaxy S8 Plus soll Spiele-Entwick­lern mehr Geld brin­gen als iPhone 7 Plus
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 Plus bringt offenbar nicht nur Samsung Geld ein
Samsung schlägt Apple: Das Galaxy S8 Plus ist für Entwickler von Smartphone-Spielen offenbar ein besonders wichtiges Zugpferd.