Apple Campus 2: Videos zeigen die Baustelle vom Boden aus

Update vom 28. April 2016, 16:43 Uhr: Wie es aussieht, wurden die beiden Aufnahmen von der Baustelle des Apple Campus 2 von YouTube entfernt. 

Originalbeitrag: Der gigantische Apple Campus 2 soll Anfang nächsten Jahres fertiggestellt werden, doch wird bis dahin noch kräftig auf der enormen Baustelle gearbeitet. Nach einigen Videoaufnahmen, die bislang zumeist von fliegenden Drohnen eingefangen wurden, gibt es nun einmal Bilder vom Boden des Areals.

Die Einfahrt durch die Tiefgarage wirkt zunächst noch nicht so bombastisch, doch dann erklimmt der Betonmischer, in dem der YouTuber MrWhitestew offenbar während der Aufnahmen Platz genommen hat, die Rampe in den "Innenhof" des Apple Campus 2. Am Boden der Baustelle werden die wahren Ausmaße vom neuen Apple-Hauptquartier noch etwas deutlicher als auf den zuletzt im März veröffentlichten Luftaufnahmen.

Apples Raumschiff ist riesig

Leider sind die beiden Videos vom Boden der Baustelle im Hochformat aufgenommen. Daher kann anfangs der Eindruck entstehen, als würden die Gebäude im Hintergrund zu Apples Nachbarschaft gehören. In Wahrheit sehen wir hier aber lediglich die andere Seite des Innenraums des gigantischen und ringförmigen Apple Campus 2. Im zweiten Video am Ende dieses Artikels wird dies etwas besser sichtbar.

Noch beeindruckender als die Größe des neuen Apple-Hauptquartiers ist aber der Inhalt. Da der Komplex auch über Tiefgaragen und Kellerstockwerke verfügt, ist der tatsächliche Innenraum nämlich noch gewaltiger als es auf den ersten Blick scheint. CURVED-Chefredakteur Felix hat eine ganze Reihe von unglaublichen Fakten zum 5 Milliarden Dollar teuren Apple Campus 2 für Euch zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­ba­res iPhone als Konzept: So könnte es ausse­hen
Lars Wertgen
Eine künftige iPhone-Generation könnt ihr womöglich knicken
Apple will sich mit einem faltbaren iPhone womöglich von der Konkurrenz um Samsung und Co. abheben. Ein Konzept zeigt, wie dies gelingen könnte.
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.