Apple Card: So fertig sieht die Kreditkarte nach zwei Monaten aus

Peinlich !30
Nach zwei Monaten Benutzung sieht die Apple Card nicht mehr so edel aus
Nach zwei Monaten Benutzung sieht die Apple Card nicht mehr so edel aus(© 2019 PR APPLE)

Auf Twitter sind Bilder aufgetaucht, die die Apple Card nach zwei Monaten Benutzung zeigen. Das Ergebnis ist etwas besorgniserregend.

Kredit- und EC-Karten haben bei den meisten von uns ihren Platz im Portemonnaie. Und da sie im Normalfall aus Plastik bestehen, besteht auch selten Pflegebedarf. Nicht so jedoch bei Apple: Mit der neuen Apple Card aus Titan will der Tech-Gigant neue Business-Felder erschließen – Verschleißspuren inklusive.

Seit einigen Tagen ist die Kreditkarte des kalifornischen Konzerns offiziell in den USA verfügbar. Typisch Apple: Sie ist wirklich ein echter Hingucker. Denn sie ist nicht einfach nur eine Plastikkarte, sondern aus robusten Titan hergestellt, das ihr einen edlen Glanz verleiht. Das Besondere: Um sie benutzen zu können, ist zwingend ein iPhone erforderlich. Ebenso: typisch Apple.

Apple Card: Jeans und Leder führen zu Verschleißspuren

Untypisch für Apple ist jedoch das verlotterte Aussehen, für das gewisse Stoffe sorgen würden. So wurde ein erst kürzlich ein Support-Hinweis von Apple veröffentlicht, in dem darauf hingewiesen wurde, dass die Apple Card durch einen „Mehrschicht-Berschichtungsprozess“ hergestellt worden sei. Das mache sie anfällig für Kratzer, Kerben und Verfärbungen.

Letzten Dienstag dann folge die Erklärung, wie die ordnungsgemäße Reinigung und Pflege der Kreditkarte zu bewerkstelligen sei: Die Besitzer sollten die Oberfläche regelmäßig vorsichtig mit einem weichen, leicht feuchten, fusselfreien Mikrofasertuch abwischen. Besonders schmutzige Apple Cards sollten zudem mit einem in Alkohol getränktes Tuch abwischen.

Weiter hieß es, dass Stoffe wie Leder und Jeans die mattweiße Oberfläche der Apple Card dauerhaft verfärben können. Sie könne außerdem beschädigt werden, wenn sie mit harten Oberflächen und Materialien wie Schlüsseln in Berührung käme.

Apple Card: Das Ergebnis nach zwei Monaten in Benutzung

Nachdem dieser Hinweis die Runde machte, postete kurz darauf Twitter-User Zed ein Bild, auf dem nicht nur seine Apple Card zu sehen ist, sondern auch Schlieren und Gebrauchsspuren.

Seinen Angaben zufolge befand sich die Apple Card etwa zwei Monate lang in seiner Lederbrieftasche. Als ehemaliger Apple-Mitarbeiter habe er schon eher die Karte benutzen können. Zed’s Erfahrungsbericht liest sich jedoch eher ernüchternd. So erklärt er, dass die weiße Oberfläche der Kreditkarte allmählich vom Titan-Body abfalle.

Apple Card: Schäden haben keine Auswirkungen auf Funktion

Dennoch scheint es so, als hätten die kosmetischen Probleme keine weiteren Auswirkungen auf die Abwicklung von Transaktionen der Kredikarten an Kassenterminals. Es bleibt abzuwarten, ob die Witterung und Reibung mit Stoffen tatsächlich zu keinen Funktionsstörungen führen.

Apples neue Kreditkarte bietet eine umfassende Integration mit Apple Pay, wobei der Schwerpunkt auf NFC-basierten Transaktionen liegt. Mit einem Ökosystem, das vollständig auf dem iPhone basiert, werden Kunden aufgefordert, digitale Einkäufe zu tätigen und in Geschäften zu kaufen, die Apple Pay unterstützen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 ist da: So wenig kosten iPhone Xr und iPhone 8 ab sofort
Lars Wertgen
Peinlich !33Apple senkt auch das iPhone Xr im Preis
Apple hat die Preise für seine älteren Handys angepasst: Das iPhone Xr und iPhone 8 sind deutlich günstiger als vor der Präsentation des iPhone 11.
Design des Apple iPhone 8 soll 2020 zurück­keh­ren
Guido Karsten
Peinlich !8Das iPhone 8 könnte im kommenden Jahr einen Nachfolger erhalten
Zum iPhone 8 erscheint womöglich doch noch ein Nachfolger. Mit dem vermeintlich günstigen Gerät könnte auch der Homebutton ein Comeback feiern.
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.