Apple-CEO Tim Cook: "Google ist unser größter Rivale"

Smart26
Steve Jobs bleibt in der DNA von Apple, betont sein Nachfolger Tim Cook im TV-Interview.
Steve Jobs bleibt in der DNA von Apple, betont sein Nachfolger Tim Cook im TV-Interview.(© 2014 Apple)

Der Konzernchef äußert sich in einem ausführlichen TV-Interview über die Ära nach Steve Jobs. Apple arbeite an Produkten, von denen noch nicht einmal Gerüchte existieren, verrät Cook. 

Steve Jobs' Büro

Eine der wichtigsten Wochen in seiner Karriere beendete der Apple-CEO Tim Cook mit einem ausführlichen Interview bei US-Talker Charlie Rose. In der ersten Hälfte, die am Freitag ausgestrahlt wurde, äußerte sich der Konzernchef über Steve Jobs. Der Geist des Gründers bleibe für immer in der DNA des Unternehmens, betont Cook. Jobs' Büro befindet sich noch im Hauptquartier und blieb seit dessen Tod im Oktober 2011 unverändert. "Das Namensschild ist noch an der Tür", so sein Nachfolger.

Im Hinblick auf die neuen iPhone-Modelle behauptet Cook: "Wir hätten schon längst ein größeres iPhone machen können." Er sei jedoch geduldig und bringe lieber ein besseres als nur ein größeres Smartphone auf den Markt. Als den größten Rivalen sieht der Geschäftsführer dann auch nicht etwa Smartphone-Hersteller Samsung, sondern Google.

Beats Music und Apple TV

Zum Beats-Deal merkt Cook an, dass der Streaming-Dienst Beats Music ein wichtiger Faktor gewesen sei. Anfangs sei er skeptisch gewesen, doch dann habe er verstanden, dass die Kuration durch Menschen ein wesentliches Merkmal für Musikdienste sei. Das hebe Beats Music von den Mitbewerbern an, so der Apple-CEO. Die Übernahme soll dem Musik-Startup bei der Internationalisierung helfen.

"TV ist in den 70er Jahren stecken geblieben", meint Cook gegenüber Charlie Rose. Mit Apple TV soll sich das ändern. Ins Social Networking-Geschäft will Apple nicht einsteigen, lieber arbeite man mit Twitter und Facebook zusammen, lässt Cook wissen. Zudem behauptet der CEO, dass der Konzern bereits an Produkten arbeitet, von denen es bisher noch nicht einmal Gerüchte gibt.

Der zweite Teil des TV-Interviews wird am Montag ausgestrahlt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 13: Neue Details – Lässt sich Apple auf das Kamera-Wett­rüs­ten ein?
Michael Keller
Die Form der Kamera (hier iPhone 11 Pro) bleibt offenbar auch im iPhone 13 erhalten
Bislang hat sich Apple nicht an der permanenten Steigerung der Megapixel in Smartphone-Kameras beteiligt. Das könnte sich mit dem iPhone 13 ändern.
Apple, Samsung, Xiaomi? Das belieb­teste Smart­phone der Welt kommt von ...
Michael Keller
Das iPhone Xr war vermutlich bislang das beliebteste Smartphone
Samsung Galaxy A51, iPhone 11, Huawei P20 oder Xiaomi Redmi Note 8? Ein Gerät wurde Anfang 2020 mit Abstand am häufigsten verkauft.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir6Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?