Apple TV (4. Gen.): Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Okt 2015

Testergebnis
9.0
Apple TV 4. Generation
Top
  • gute Performance für Apps
  • Siri
  • tvOS mit interessantem Spieleangebot
  • nahtloses Gaming zwischen iOS und tvOS möglich
Flop
  • kein 4K
  • keine Remote-App für iOS
  • vergleichsweise hoher Preis

Navigation mit neuer Fernbedienung und Siri-Spracherkennung: Mit der neuen Version des Apple TV, die am 9. September 2015 zusammen mit dem iPhone 6s vorgestellt wurde, bringt das Unternehmen aus Cupertino die mittlerweile vierte Generation seiner Streaming-Box heraus. Das Gerät ist nicht nur einfacher zu bedienen, sondern bietet auch mehr Inhalte.

[Update vom 25. Oktober 2016, 12:55] Mit dem Update auf tvOS 10.0.1 werden verschiedene Fehler behoben sowie Sicherheitslücken eliminiert.

Überarbeitete Fernbedienung inklusive

Bislang setzte Apple beim Zubehör seines Apple TV auf Minimalismus: Die Fernbedienung der ersten und zweiten Generation ist vor allem durch ihre Schlichtheit gekennzeichnet. Dadurch soll in erster Linie eine einfache Bedienung gewährleistet werden. Das ändert sich bei der aktuellen Generation.

Die Fernbedienung des neuen Apple TV verfügt über ein Trackpad, mit dem das Hangeln durch Menüs wesentlich einfacher wird. Außerdem besitzt sie eine eigene Lautstärkeregelung und kann über ein eingebautes Mikrofon gesprochene Befehle für die in der Set-Top-untergebrachte KI-Assistenz Siri entgegennehmen. Bei der Spracherkennung handelte es sich um die zum Erscheinen neue Siri-Version, die den Nutzer bei der Suche nach Filmen proaktiv unterstützte und auch den Kontext von Befehlen analysiert. In der Fernbedienung steckt ein Akku, der eine Laufzeit von mehreren Monaten bietet. Aufgeladen wird das Ganze über ein USB-Lightning-Kabel, das dem Paket beiliegt.

Eigener App Store inklusive

Apple TV in der vierten Generation greift auf einen eigenen App Store zu und kann den Nutzern damit mehr Funktionen ermöglichen. Entsprechende Developer-Tools zur Entwicklung von passenden Apps stellte Apple seiner Entwicklergemeinde bereits zur Vorstellung der Set-Top-Box zur Verfügung.

Zum Release des neuen Apple TV war der App Store schon mit einigen Titeln gefüllt. Damit das App-Angebot möglichst schnell wachsen sollte, hatten Programmierer mithilfe der erwähnten Entwicklungsumgebung die Möglichkeit, bestehende Apps an das neue Apple TV anzupassen. VideoLAN, Entwicklerfirma der PC-Software VLC-Player, gab bereits im September 2015 bekannt, an einer eigens für die Set-Top-Box angepassten App zu arbeiten, mit der sich noch unterschiedlichere Inhalte auf den Fernseher streamen lassen.

4K-Auflösung noch nicht unterstützt

Auch die vierte Generation des Apple TV unterstützt, wie schon Vorfeld bekannt wurde, keine Ultra-HD-Auflösung. 2015 war allerdings weder die Nachfrage noch das Angebot für 4K-Inhalte sehr groß. Der verbaute A8-Chip im neuen Apple TV sollte von der Leistung her eigentlich zur Wiedergabe von 4K-Inhalten geeignet sein.

Stattdessen sollte der Chip seine Stärken aber vor allem bei der Ausführung von Apps und Games ausspielen. Im Unterschied zur dritten Generation des Apple TV sollte die kleine Box auch als Spielekonsole dienen. Dafür erschienen binnen kürzester Zeit auch die ersten bekannten Spieletitel, die bereits vom iPad und iPhone bekannt waren. Universal-Apps, die sowohl auf dem iPad, dem iPhone und dem neuen Apple TV laufen, brauchen Nutzer nur einmal zu kaufen, um dann auf allen Geräten zocken zu können. Außerdem können per Bluetooth Spiele-Controller an das Apple TV andocken. Wer keinen hat, kann aber auch alternativ sein iPhone oder iPod Touch als Controller verwenden.

Preis und Verfügbarkeit

Wie vorhergesagt war das neue Apple TV teurer als die vorherige dritte Generation der Set-Top-Box, die allerdings zu einem Preis von 79 Euro weiter erhältlich war – dabei aber weder von einer Siri-Unterstützung noch vom neuen App Store profitierte. Das neue Apple TV mit 32 GB internem Speicher ist für 179 Euro erhältlich. Die mit 64 GB internem Speicher ausgestattete Version kostet 229 Euro.

Im Lieferumfang befindet sich die mit 425 Gramm im Vergleich zum Vormodell fast doppelt so schwere Set-Top-Box, die Siri Remote, ein Lightning-Kabel sowie ein Stromkabel. Bislang ist zwar nur eine schwarze Variante geplant, dafür hat Render-Profi Martin Hajek aber ein 3D-Modell in Szene gesetzt, die die neue Version von Apple TV ganz in Weiß zeigen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerApple
BetriebssystemiOS
DatentransferHDMI, WLAN
Kompatibel mitHD Fernseher mit HDMI
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)33 x 98 x 98 mm
Gewicht425 g
Farbeschwarz
StatusErhältlich
Preise ohne Vertragsbindung

Artikel zu "Apple TV (4. Gen.)"
Naja !10Die volle Drohnung unterm Weihnachtsbaum
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Väter
Marco Engelien

Auch Papa freut sich über das richtige Geschenk zu Weihnachten. Wenn Ihr noch nicht wisst, was Ihr Eurem alten Herrn schenken sollt, klickt hier.

Her damit !14Die TV App soll Inhalte aus unterschiedlichen Anwendungen bündeln
Apple TV, iPad und iPhone: TV App für alle Sendun­gen vorge­stellt
Michael Keller

Apple hat auf seiner Oktober-Keynote 2016 auch die TV App vorgestellt. Damit soll das Entdecken von Inhalten aus Apps geräteübergreifend möglich sein.

Was sollen wir heute streamen? Der Apple TV-Guide soll als Entscheidungshilfe dienen
Apple TV: Erwar­te­ter "Stre­a­ming-Guide" kommt offen­bar ohne Netflix
Christoph Groth1

Zum "Hello Again"-Event soll die Ankündigung eines Streaming-Guides geplant sein, das Apple TV-Nutzern Anschau-Tipps gibt. Aber offenbar ohne Netflix.

Neben Apple TV und Mac hat auch die Apple Watch Series 2 ein Update erhalten
Apple TV, Apple Watch und Mac: Upda­tes auf neue OS-Versio­nen verfüg­bar
Christoph Groth

iOS 10.1 ist da und gleichzeitig kommen Updates für watchOS, tvOS und macOS. Neue Features halten sich allerdings in engen Grenzen.

Her damit !5Nicht einmal eine Woche nach der zweiten Beta gibt es nun schon die iOS 10.1 Beta 3
iOS 10.1 Beta 3 und tvOS 10.0.1 Beta 3 veröf­fent­licht
Guido Karsten1

Apple hat die dritte Beta von iOS 10.1 veröffentlicht. Kurz nachdem Entwickler Zugriff erhielten, stellte Apple das Update auch öffentlich bereit.

Der Porträt-Modus in iOS 10.1 kann exklusiv mit dem iPhone 7 Plus genutzt werden
iOS 10.1 Beta 2 und neue Beta-Versio­nen für tvOS und watchOS 3.1 verfüg­bar
Guido Karsten2

Apple hat neue Beta-Versionen für iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 veröffentlicht. Registrierte Entwickler können nun mit dem Download loslegen.