Apple hängt mit dem iPad mehr denn je an Samsungs Tropf

Ein großer Teil der iPad-Displays wird derzeit von Samsung hergestellt
Ein großer Teil der iPad-Displays wird derzeit von Samsung hergestellt(© 2014 CURVED)

Bei der iPad-Herstellung bleibt Apple weiter von Hauptkonkurrent Samsung abhängig: Wie CNET unter Berufung auf ZDNet Asia berichtet, ist Samsung mit 62 Prozent Hauptzulieferer des Retina-Displays für das iOS-Tablet und löst damit LG Display von der Spitze ab.

Noch im vierten Quartal 2013 war LG mit 61 Prozent primärer Hersteller für iPad-Displays gewesen. Jetzt liegt Samsung klar vorne und hat den einstigen Primus auf 38 Prozent Gesamtanteil zurückgedrängt. Apple hängt also auch weiterhin in der Produktion der Bildschirme für seine Tablets fast vollständig von seinem größten Konkurrenten ab.

Zulieferer und Hauptkonkurrent

Auch zukünftige Apple-Produkte könnten weiterhin im großen Stil Samsung-Komponenten enthalten. Obgleich Apple bereits die Prozessorbestellungen bei seinem Erzrivalen heruntergefahren hat, ist Samsung bei der Herstellung der nächsten mobilen Prozessorgeneration A8, die für iPhone 6 und andere künftige iOS-Geräte erwartet wird, noch nicht aus dem Rennen. Hauptkonkurrent für die Koreaner ist in der Prozessorzulieferung der taiwanesische Hersteller TSMC: Beide Firmen würden natürlich auch in Zukunft gern Apple mit Prozessoren beliefern.

Dass das iPad zum Teil von Samsung hergestellt wird, hat die Koreaner nicht davon abgehalten, im Februar einen Werbespot zu veröffentlichen, in denen sie das Tablet zugunsten ihres eigenen Galaxy Tab Pro 10.1 gehörig aufs Korn nahmen. Es bleibt aber zu vermerken, dass Apple und Samsung voneinander abhängen – ob sie es nun wollen, oder nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.