Weniger Samsung im iPhone 6: Apple reduziert CPU-Order

Wenn Apple erfolgreich ist, verdient Samsung als Zulieferer häufig mit. Beim iPhone 6 soll der Konkurrent weniger vom Kuchen abbekommen als erhofft. Anders als zunächst erwartet, hat das Unternehmen aus Cupertino seine Prozessor-Bestellung bei Samsung empfindlich reduziert.

Dabei sah es vor Kurzem noch ganz so aus, als würden die Südkoreaner auch beim iPhone 6 wieder kräftig profitieren, soll Apple doch satte 90 Millionen Exemplare seines nächsten Smartphones bestellt haben. Diese kommen nun aber vor allem dem neuen Partner TSMC zugute. Der neben Samsung zweite Auftragsfertiger von Apples kommender Prozessor-Generation soll dem Zeitplan nämlich deutlich voraus sein, wie Patently Apple unter Berufung auf die koreanische Presse berichtet. Die Folge: Mehr Arbeit für TSMC, weniger für Samsung.

Samsungs CPU-Fabrik läuft nicht rund

Samsungs Fabrik im US-amerikanischen Austin, die einzig für die Herstellung von Prozessoren zuständig ist, lief bereits im Februar lediglich mit einer Auslastung von unter 70 Prozent. In dem Bericht heißt es, das Unternehmen müsse die Produktion und Investition in das Werk weiter herunterfahren. Neben dem reduzierten Bedarf Apples fehle es auch an weiteren großen Aufträgen für die 5500 Mitarbeiter der Fabrik, die jährliche Einnahmen 1,5 Milliarden Dollar erzielen sollte.

An anderer Stelle bekam der südkoreanische Elektronik-Riese kürzlich noch einen zusätzlichen Auftrag von Apple zugesprochen: Samsung soll mehr Retina-Displays liefern, wenn auch "nur" fürs iPad mini. Das dürfte die Einbußen durch den geschrumpften Anteil am potenziellen Mega-Erfolg iPhone 6 aber nicht einmal ansatzweise auffangen können.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
So sorgt iOS 11 für mehr Spei­cher­platz auf Eurem iPhone und iPad
Jan Johannsen
iOS 11 lagert Apps aus um Speicherplatz zu sparen.
Im Herbst wächst Euer Speicher. Dafür muss man nicht mal ein neues Apple-Smartphone kaufen. Warum es reicht, iOS 11 zu installieren.